Flammendes Brauchtum: Osterfeuer-Tradition mit klaren Regeln

Drensteinfurt - Heute ist der erste Tag der Osterferien, am kommenden Wochenende ist Ostern und für viele Menschen gehört der Besuch eines Osterfeuers einfach dazu. Eine der Veranstaltungen mit dem größten Zuspruch ist das Osterfeuer des Heimatvereins Drensteinfurt auf der Amtshofwiese am Rosenweg.

Ein weiteres mit vielen Besuchern ist das Osterfeuer der Jugendfeuerwehr Walstedde, an der auch die Mitglieder des Heimatvereins Walstedde seit viele Jahren teilnehmen. Hierbei gibt es jedoch aus Sicht des Umwelt- und Brandschutzes einige Punkte zu beachten, wie der Kreis Warendorf erläutert. Unabhängig vom Wohnort gilt: Osterfeuer dürfen nur von örtlichen Glaubensgemeinschaften, größeren Organisationen und Vereinen im Rahmen einer öffentlichen, für jedermann zugänglichen Veranstaltung ausgerichtet werden.

Im Vorfeld müssen sie bei den Städten und Gemeinden angemeldet werden. In Drensteinfurt seien bislang 15 Osterfeuer bei der Verwaltung angemeldet worden, erklärte Laura Scholz vom Ordnungsamt auf Anfrage des WA. Im Vorjahr habe es 32 Osterfeuer gegeben, 2017 waren es sogar noch 47. Bis einschließlich Gründonnerstag, 18. April, können Osterfeuer noch angemeldet werden. Die Standorte, Termine, Uhrzeiten und die Telefonnummern der Veranstalter werden dann für den Fall des Falles an Feuerwehr und Polizei weitergegeben.

Auch in der Nachbarschaft hat das Osterfeuer Tradition

Damit erst gar nicht passiert, muss ein Osterfeuer an einem Platz stattfinden, an dem es nicht außer Kontrolle geraten kann. Dabei sind ausreichende Sicherheitsabstände zu Gebäuden, Wäldern und Wegen einzuhalten, um die Gefahr durch Funkenflug so gering wie möglich zu halten.

Bußgeld für unsachgemäße Entsorgung

Auch das Brennmaterial muss gut ausgewählt sein: Abgebrannt werden darf nur naturbelassenes Holz und von Blättern befreiter Baum- und Strauchschnitt. „Nichts in einem traditionellen Osterfeuer zu suchen haben Kunststoffe, Teerpappe, Teppichböden, Paletten, alte Bahnschwellen oder Autoreifen“, so André Hackelbusch, Leiter des Kreisumweltamtes. Gleiches gilt für Verbundstoffe, die Kunststoffe enthalten, wie beispielsweise Möbelstücke mit beschichteten Oberflächen oder PVC-Fußbodenplatten. Wer diese „Fremdstoffe“ im Osterfeuer verbrennt und damit unsachgemäß entsorgt, begeht eine Ordnungswidrigkeit und muss mit einem Bußgeld rechnen.

Auch Tierschutz spielt eine Rolle

Ebenso wichtig sind die Vorbereitung und der Aufbau des Holzstoßes selbst vor dem Abbrennen, heißt es bei der Kreisverwaltung. Um Tiere wie Igel, Vögel, Kaninchen oder Erdkröten, die das aufgeschichtete Holz als Unterschlupf oder eventuell sogar bereits als Brutplatz nutzen, vor dem Feuertod zu schützen, ist das Holz kurz vor dem Anzünden noch einmal umzuschichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare