Tafel Drensteinfurt weiter auf Spenden angewiesen

+

Drensteinfurt – Mitarbeiter der Tafel Drensteinfurt sammelten am vergangenen Wochenende bei der Aktion „Kauf zwei – Spende eins“ vor Drensteinfurter Lebensmittelgeschäften haltbare Lebensmittel für Bedürftige.

„Ein großer Erfolg“, so das Fazit der Tafel-Mitarbeiter. Jetzt läuft eine weitere Aktion mit einem Lebensmittelhändler. Seit vielen Jahren unterstützt Rewe in ganz Deutschland die Arbeit der Tafel mit der „Tafel-Aktion“. Auch in diesem Jahr hat Filialleiterin Agnes Nowak mit ihren Mitarbeitern unter dem Motto „Geben. Teilen. Nehmen.“ wieder Päckchen für die Tafel gepackt, die von den Kunden an der Kasse für fünf Euro gekauft und an einer Sammelstelle vor Ort abgegeben werden können. Bisher kam die Tafel in Lüdinghausen in den Genuss der Spenden-Tüten, in denen sich Lebensmittel befinden, die aufgrund ihrer langen Haltbarkeit eher selten gespendet werden.

In diesem Jahr werden die gesammelten Tüten der Tafel in Drensteinfurt übergeben.

Lesen Sie auch:

Tafel sucht Mitstreiter: Helfer für Warenannahme fehlen

Klein, langsam, sympathisch: Tafel fährt mit neuem Elektroauto vor

Schon weit mehr als 100 Tüten bei Rewe

Auf diese Weise kamen bei der Aktion, die am 4. November gestartet ist, bereits 113 Tüten zusammen. „Das ist ein sehr schönes Ergebnis“, zeigte sich Agnes Nowak erfreut, vor allem angesichts der Zahl von 60 Tüten im Vorjahr.

Neben den Tüten stehen an den Kassen auch Spenden-Boxen für die Tafel.

Dringend auf Hilfe angewiesen

„Wir sind dringend auf die Hilfe von Spenden angewiesen“, erklärt Petra Holler-Kracht von der Tafel Drensteinfurt. Der Betrieb der Tafel produziere regelmäßige Kosten, die aufgebracht werden müssten. In erster Linie sei es die Miete, Unterhaltungskosten des Fahrzeugs, Büromaterial, Strom, Telefon, Verpackungsmaterial und andere Gebrauchsgegenstände. Zusätzlich kaufen die Mitarbeiter auch mal Lebensmittel, die besonders häufig nachgefragt werden.

Mindestens bis Ende dieser Woche können die Spenden-Tüten mit haltbaren Nahrungsmitteln noch erworben werden. „Wenn die Aktion weiter so gut angenommen wird, werden wir über den Aktionszeitraum hinaus Spenden-Tüten anbieten“, verspricht Filialleiterin Agnes Nowak.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare