Schwerer Unfall in Walstedde

Stoppschild übersehen: Drei Schwerverletzte nach Unfall

Schwerer Unfall: Drei Menschen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt.
+
Schwerer Unfall: Drei Menschen wurden bei dem Zusammenstoß verletzt.

Nachdem ein Autofahrer aus Hamm ein Stoppschild übersehen hat, hat es in Walstedde einen schweren Unfall gegeben. Drei Menschen wurden schwer verletzt.

Walstedde - Bei einem Unfall an der Kreuzung von K26 (Ostfeld) und L671 (Walstedder Straße) am Sonntagmorgen kurz nach 11 Uhr wurden drei Menschen schwer verletzt. Laut Polizei aus Ahlen hat ein Autofahrer aus Hamm ein Stoppschild übersehen. Daraufhin sei eine Ahlenerin mit ihrem Fahrzeug in seinen Wagen gerast.

Der 74 Jahre alter Hammer war offenbar auf der K26 aus Walstedde unterwegs und wollte auf die L671 in Ahlen abbiegen. Er habe die Vorfahrt an dem Stopp-Schild nicht beachtet, erklärt die Polizei. Aus Ahlen kam die Fahrerin eines Audi-Kombi. Sie stieß mit der Fahrerseite des Volvo-Kombis des Hammers zusammen, offenbar mit hoher Geschwindigkeit. Beide Fahrzeuge wurden in den Straßengraben geschleudert.

Schwerer Unfall: Feuerwehrleute müssen Tür aus Fahrzeug heben

Um den Volvo-Fahrer aus Hamm rückenschonend zu bergen, mussten die Feuerwehrleute die Tür aus dem beschädigten Fahrzeug heben. „Aufgrund der hohen Geschwindigkeit muss von schweren Verletzungen ausgegangen werden“, so der Polizeibeamte.

Beim Unfall verletzten sich die 43-jährige Ahlenerin sowie ihr 46-jähriger Begleiter sowie der Mann aus Hamm schwer. Alle drei Personen waren nach dem Unfall ansprechbar und wurden mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus transportiert. Vor Ort war die Feuerwehr aus Ahlen und Walstedde, Polizei, Notarzt und RTW. Die L671 war im Bereich der Unfallstelle bis 14 Uhr für die Unfallaufnahme gesperrt. Die Fahrzeuge mussten von Abschleppunternehmen geborgen werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare