Caritas-Aktion

„Sterntaler“ erfüllen in Drensteinfurt Weihnachtswünsche

Shpend Mustafa (von links), Tanja Paul und Filialleiterin Agnes Nowak im Rewe am Sterntaler-Nikolaus
+
Sie freuen sich über die große Anteilnahme der Drensteinfurter an der „Sterntaler-Aktion“ im Rewe: Shpend Mustafa (von links), Tanja Paul und Filialleiterin Agnes Nowak.

Drensteinfurt - Die Weihnachtswunschaktion „Sterntaler“ hat sich in Stewwert gut etabliert. Seit mehr als zehn Jahren unterstützt der Rewe-Markt auf diese Weise den Caritas-Punkt bei seinem Ziel, Kindern aus bedürftigen Familien einen Weihnachtswunsch zu erfüllen.

„Die Kunden haben schon nach der Aktion gefragt“, berichtet Filialleiterin Agnes Nowak. So kam es, dass von den 28 am vergangenen Freitag aufgehängten Wunschzetteln am Mittwochvormittag nur noch sieben übrig sind. „Es werden aber noch weitere Wunschzettel kommen“, versichert Nowak. In der Regel kämen mindestens 40 Wünsche zusammen. So war es auch 2019.

Bis 25 Euro sollen für die Geschenke ausgegeben werden. Auf der Liste der Kinderwünsche stehen in diesem Jahr unter anderem Playmobil, Mini Mouse, eine sprechende Puppe und eine Barbie. Auch ein ferngesteuertes Auto und Bluetooth-Kopfhörer sind einige der Wünsche der Kinder. Wer einen Wunschzettel mit nach Haus nimmt, sollte das verpackte Geschenk bis zum 15. Dezember im ReweMarkt abgeben. Dann werden die gesammelten Päckchen vom Caritas-Punkt abgeholt und an die Familien verteilt. Die „Sterntaler-Aktion“ kann auch mit Geldspenden unterstützt werden. Dazu steht im Laden eine Spendenbox bereit. Mit dem Geld werden fehlende Geschenke für die Kinder gekauft, die keinen Wunschzettel geschrieben haben.

Agnes Nowak, Rewe-Filialleiterin, ist begeistert von der Spendenbereitschaft der Kunden und das nicht nur für die Geschenkeaktion des Caritas-Punkts. Parallel können seit 14 Tagen Tüten mit haltbaren Lebensmitteln für die Tafel, im Wert von 5 Euro, gekauft werden. „Wir haben bereits 200 Tüten verkauft“, freut sich die Filialleiterin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare