1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Stadt und Deutsche Post suchen Nachfolger für Drensteinfurter Postfiliale

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Hatte zum 1. Juli geschlossen: die Postagentur an der Martinstraße in Drensteinfurt.	Foto: Wiesrecker
Hatte zum 1. Juli geschlossen: die Postagentur an der Martinstraße in Drensteinfurt. © Wiesrecker, Mechthild

Seit Ende Mai 2022 ist die Postfiliale an der Drensteinfurter Martinstraße geschlossen. Seitdem steht die Wirtschaftsförderung der Stadt Drensteinfurt im ständigen Austausch mit der Deutschen Post AG, mit dem Ziel möglichst kurzfristig einen neuen Betreiber beziehungsweise eine Betreiberin zu finden.

Drensteinfurt – Viele Optionen wurden angesprochen. Zudem gab es etliche Kontakte mit möglichen Betreiberinnen und Betreibern. Ein Ladenlokal scheint gefunden. Jedoch hat sich bislang noch keine Betreiberin beziehungsweise kein Betreiber gefunden. Lediglich eine Rückmeldung steht hier bislang noch aus. Alle anderen Interessenten sind abgesprungen.

„Zu wenig, sodass wir gerne nochmal versuchen wollen, die Betreibersuche anzukurbeln“, kommentiert Frank Kronshage von der Wirtschaftsförderung die aktuelle Entwicklung.

Hoher Bedarf

„Die Ankündigung der Deutschen Post, dass keine schnelle Lösung gefunden werden kann, ist in Anbetracht des hohen Bedarfes und der derzeitigen Unterversorgung nicht hinnehmbar“, so Bürgermeister Carsten Grawunder.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist, dass eine alleinige Postfiliale langfristig nicht tragfähig ist und ein weiterer Geschäftszweig als Kerngeschäft mitgebracht werden muss. Erst in dieser Kombination ist es lohnenswert. Gerade die Postdienstleistungen bringen dann eine hohe zusätzliche Frequenz mit sich.

Interessierte Personen können sich direkt an die Deutsche Post AG oder an die Drensteinfurter Wirtschaftsförderung unter Telefon 0 25 08/9 95-10 04 oder E-Mail wirtschaftsfoerderung@drensteinfurt.de wenden.

Auch interessant

Kommentare