Weg geebnet: Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Ingré

+
Die Stadt Stadt Ingré liegt unweit von Orléans an der Loire.

Drensteinfurt - Der Weg für eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Ingré ist geebnet. Der Rat der Stadt Drensteinfurt stimmte für die Aufnahme der Gespräche mit der französischen Stadt.

Diese will Bürgermeister Carsten Grawunder nun einleiten. Seinem Zeitplan nach könnte nach einem Kennenlernen im kommenden Jahr eine Partnerschaftsurkunde unterzeichnet werden. Vor acht Monaten flatterte ein Brief aus der Stadt, die acht Kilometer von Orléans entfernt ist, auf den Tisch von Bürgermeister Carsten Grawunder. Der dortige Maire (Bürgermeister) lud die Stadt Drensteinfurt ein, eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt zu begründen. „Es ist uns eine Ehre, die Stadt Drensteinfurt einzuladen, eine Städtepartnerschaft mit der französischen Stadt Ingré zu begründen“, schrieb Christian Dumas, der Bürgermeister der kleinen französischen Stadt.

Wunsch nach einem regen kulturellen Austausch

Das älteste Dokument des Ortes datiert vom 19. Juni 946 und bezieht sich auf die Kirche Notre-Dame de Chartres.

„Die Idee entspringt dem innigen Wunsch der Bürger nach einem regen kulturellen Austausch mit einer deutschen Kommune“, schreibt Dumas weiter. Bürgermeister Carsten Grawunder und die Drensteinfurter Kommunalpolitiker haben sich über das Ansinnen gefreut. Ein reger Briefwechsel zwischen den beiden Kommunen schloss sich an. Auch nach den schlimmen Terroranschlägen von Paris hat sich Bürgermeister Carsten Grawunder mit einer Mail an seinen Amtskollegen in Frankreich gewandt und ihm darin sein tiefes Mitgefühl und die Solidarität übermittelt. Seine Gedanken seien bei den Angehörigen der Opfer, schrieb Grawunder an seinen Amtskollegen.

Ingré ist 750 Kilometer von Drensteinfurt entfernt

Großräumig ist die Stadt Ingré im Münsterland auf Brautschau gegangen und hat mehrere Kommunen angeschrieben. In einem besonderen Auswahlverfahren hat sich die Stadt Ingré dann für die Stadt Drensteinfurt entschieden. Ingré ist eine französische Gemeinde mit 8.282 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2013) im Département Loiret in der Region Centre-Val de Loire. Die Gemeinde gehört zum Arrondissement Orléans und ist die Hauptort (chef-lieu) des Kantons Ingré. Die Stadt liegt 750 Kilometer von Drensteinfurt entfernt. Ingré pflegt seit 2011 bereits eine Partnerschaft mit der italienischen Gemeinde Castel Maggiore in der Provinz Bologna. Das älteste Dokument des Ortes datiert vom 19. Juni 946 und bezieht sich auf die Kirche Notre-Dame de Chartres – damals hieß der Ort Unigradus, ab 1193 dann Ingréio. Daraus entwickelte sich später die Kurzform Ingré. Mit einer Fläche von knapp 21 Quadratkilometern bietet sich Ingré nicht nur zum Wohnen an. Rund 300 Unternehmen sind hier angesiedelt, lokale Geschäfte und Handwerksbetriebe werden als „integraler Bestandteil des Lebens“ bezeichnet. In den Bereichen Sport, Freizeit, Kultur und Solidarität sind über 70 Vereine tätig. Im Mai findet ein Musikfestival statt, im Dezember das Buch-Festival „Bouqinales“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare