1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Schlossbistro hat einen neuen Pächter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Mechthild Wiesrecker

Kommentare

Wechsel im Schlossbistro in Drensteinfurt: Ulla Klimas hört auf, Shafiq Ibrahimi wird neuer Pächter.
Wechsel im Schlossbistro: Ulla Klimas hört auf, Shafiq Ibrahimi wird neuer Pächter. © Wiesrecker, Mechthild

 Das „Schlossbistro“ ist aus Drensteinfurts Innenstadt nicht wegzudenken. Als die ehemalige Pächterin Ulla Klimas ankündigte, das Lokal nach zehn Jahren zu schließen, war der Aufschrei groß.

Drensteinfurt - Jetzt hat sich mit Shafiq Ibrahimi ein neuer Pächter gefunden. Die gute Nachricht für alle Gäste des Bistros: Das gesamte Schlossbistro-Team bleibt erhalten. „Es bleibt wie es war, es wird nur schöner“, verspricht Shafiq Ibrahimi, der als Betreiber des Fitness-Centers in Stewwert kein Unbekannter ist.

Ulla Klimas ist rundum zufrieden. Nachdem sie aufgrund von Unstimmigkeiten mit dem direkten Nachbarn schweren Herzens den Entschluss gefasst hatte, den Pachtvertrag zu kündigen, war sie nach eigenen Angaben durch ein tiefes Tal gegangen.

„Ich wollte das Bistro für die Drensteinfurter erhalten“, sagt sie. Bei der Wahl ihres Nachfolgers hatte sie eigene Vorstellungen. So hoffte sie den seit Jahren gut funktionierenden Getränkelieferanten und Kaffeeautomatenbetreiber behalten zu können. Auch wollte sie ihr Team weiterhin untergebracht haben. „Und ich konnte mir im Schlossbistro auch keine Pommesbude vorstellen“, sagt sie.

Als ihr dann Shafiq Ibrahimi das Angebot machte, die Pacht zu übernehmen, war sie überglücklich. Er ging auf alle Wünsche ein, obendrein bleibt Klimas als Geschäftsführerin erhalten. „Ich bestelle weiter die Getränke, halte den Kontakt mit der Lebensmittelbehörde, habe aber nicht die gesamte Verantwortung, dafür aber mehr Freizeit“, sagt sie zufrieden.

Der neue Pächter hat bereits Erfahrung in der Branche. „In Afghanistan habe ich Gastronomie für Botschaften ausgerichtet, oft für 200 Leute“, erzählt er. Denn er ist überzeugt: „Ein Restaurant zu haben, ist etwas Schönes.“ Bevor er aber den Pachtvertrag unterschrieb, suchte er das Gespräch mit Fahrschulbesitzer Wolfgang Nordt. „Wir haben ein gutes Gespräch geführt“, sagt er. Man sei sich einig geworden. So habe er versprochen, neue Lärmschutzscheiben an der dem Bistro zugewandten Seite des Fahrschulgebäudes zu bezahlen. Ibrahimi ist es wichtig, mit Nordt ein gutes Verhältnis zu haben. „Wir sind Nachbarn und die müssen füreinander da sein“, so seine Lebensphilosophie.

Wir sind Nachbarn und die müssen füreinander da sein.

Shafiq Ibrahimi

Eine Trennwand wird es nicht geben, die würde auch die Fahrschule komplett verdecken, erklärt er. Der 35-Jährige macht in dem Ladenlokal alles neu. Der Fußboden ist bereits gelegt, zehn Tische, 40 Stühle und die Theke bestellt. Insgesamt 40 Gäste wird er im Innenraum unterbringen können. „Es wird gemütlich“, verspricht er. Auch draußen kommen neue Tische, Stühle, Zweierbänke und Stehtische.

Für seine Kunden will er ab 9 Uhr da sein und vier Frühstücksangebote inklusive Frühstücksbuffet anbieten. Mittags gibt es wie gewohnt Flammkuchen. Und abends ab 17 Uhr kleine Gerichte. In den Wintermonaten sind geschlossene Gesellschaften möglich. Die Getränkekarte wird um neue Cocktails und Whisky erweitert.

Noch darf Ibrahimi das Lokal nur bis 22 Uhr öffnen. Er wird aber einen Bauantrag auf Erweiterung der Öffnungszeit am Freitag, Samstag und Sonntag auf 23 Uhr stellen. Sowohl die Stadt als auch der Eigentümer und Nachbar Nordt hätten dazu ihr Einverständnis gegeben, teilt er mit.

Zufrieden ist auch Wolfgang Nordt. „Es ist quasi die gleiche Regelung wie früher“, sagt er. „Wenn alles so wird wie besprochen, ist es für mich in Ordnung, dann bin ich einverstanden.“

Öffnungszeiten

Das Schlossbistro öffnet am 4. Dezember, um 17 Uhr für geladene Gäste. Ab Sonntag, 5. Dezember, öffnet das Lokal dann für alle Gäste.

Auch interessant

Kommentare