Seniorinnen verfolgt und bestohlen

+

Drensteinfurt - Mit Personenbeschreibungen sucht die Polizei unbekannte Täter, die in Drensteinfurt Seniorinnen bestohlen haben.

Zwei unbekannte Personen folgten am Donnerstag gegen 12.20 Uhr einer Seniorin von einem Supermarkt an der Sendenhorsterstraße bis zu einem kleinen Fußweg am Amtshofweg. Dort fragten sie die Frau, die mit einem Rollator unterwegs war nach dem Weg. Anschließend versuchte einer der Tatverdächtigen ihr die Handtasche zu entreißen. Die Drensteinfurterin hielt diese fest, stürzte in Folge und verletzte sich leicht.

Einer der beiden Tatverdächtigen flüchtete daraufhin in Richtung Mühlenstraße. Der andere half der Seniorin zunächst die auf den Boden gefallen Einkäufe aufzusammeln. Dann nahm der Tatverdächtige die Geldbörse der Frau an sich und stahl daraus Geld.

Beide Personen werden auf etwa 20 Jahre geschätzt. Einer war etwa 1,80 Meter groß, der andere etwa 1,70 Meter. Der größere der beiden Tatverdächtigen trug eine dunkelblaue Jacke und war südländischen Aussehens. Der Kleinere trug eine helle Jacke. Beide sprachen akzentfrei deutsch.

Zweiter Fall:

Eine andere Seniorin meldete etwas Ähnliches. Gegen 11 Uhr folgten der Frau, die ebenfalls mit einem Rollator unterwegs war drei Personen vom Markt bis zur Bahnhofstraße. Als ihr das Trio zu nah kam, schrie sie die drei an. Daraufhin gingen zwei Personen in Richtung Bahnhof, während der Dritte der Drensteinfurterin bis nach Hause folgte. Als die Frau diese Person erneut lautstark anschrie, entfernte sie sich. Zu einer konkreten Straftat kam es nicht.

Zu den drei Personen gibt es folgende Personenbeschreibung: Person 1 ist zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, etwa 25 Jahre alt, hat eine kräftige Statur und war dunkel gekleidet. Person 2 ist zwischen 1,80 und 1,85 Meter groß, etwas 25 Jahre alt, hat eine normale Statur und war dunkel gekleidet. Person 3 ist etwa 1,70 Meter groß, circa 20 Jahre alt, hat eine normale Statur, trug eine dunkle Jacke und eine helle Schirmmütze.

Infos bitte an die Polizei

Wer hat die Vorfälle beobachtet? Wer kann Angaben zu den gesuchten Personen machen? Hinweise nimmt die Polizei in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder per E-Mail an Poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare