Saxofone statt Sirenen: Feuerwehr gewinnt Auftritt der WDR Big Band

+
WDR Big Band Köln

Drensteinfurt - Neben Feuerwehrautos und -schläuchen erklingt am 1. September Musik vom Feinsten: Die Feuerwehr Drensteinfurt hat ein Konzert der WDR Big Band im eigenen Gerätehaus gewonnen. Sie hatte sich unter 400 Bewerbern durchgesetzt. Der Eintritt ist frei.

Bereits zum zweiten Mal veranstaltet der WDR in der Reihe „Exklusive Konzerte an außergewöhnlichen Orten“ den Wettbewerb, bei dem eine Jury jetzt die Gewinner ermittelt hat.

Durch Werbung im Internet wurden die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr auf die Reihe aufmerksam. Frank Kronshage, stellvertretender Leiter der Feuerwehr, verfasste kurzerhand ein Bewerbungsschreiben. Er betonte einerseits den auf den ersten Blick bestehenden Kontrast von Feuerwehr und Musik und anderseits deren Gemeinsamkeit.

„In einer Band oder einem Orchester und bei der Feuerwehr funktioniert es nur mit Teamwork richtig gut“, weiß Kronshage. Das habe er auch geschrieben. Zunächst sei die Feuerwehr in die engere Wahl gekommen. Mitarbeiter des WDR schauten schon mal nach, ob ein Konzert im Gerätehaus möglich sei.

Konzert am 1. September

Offensichtlich war die Jury rund um den bekannten Musiker und Moderator Götz Alsmann sowohl mit Location als auch vom Bewerbungsschreiben überzeugt, sodass die Kameraden der Feuerwehr in den Genuss des Auftritts der WDR Big Band kommen.

Selbstverständlich wird der WDR zum Konzert vor Ort sein und darüber berichten. „Wir sind erfreut, dass die Veranstaltung im Rahmen des Kultursommers stattfinden kann“, äußerte sich der Leiter des Kulturamtes, Gregor Stiefel.

Zu dem Konzert am Sonntag, 1. September, sind alle Interessierten eingeladen. Der Eintritt ist frei. Die Uhrzeit steht noch nicht fest. Für die WDR Big Band ist das Konzert in Drensteinfurt das Saisoneröffnungskonzert.

Hier erfahren Sie mehr über den Kultursommer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare