Ausgelassene Stimmung bei Prunksitzung

+
Stefan Stürmer lockte viele Frauen an die Bühne.

Drensteinfurt - Wenn es einer zu feiern versteht, dann der Junggesellenschützenverein. Ausgelassene Stimmung herrschte am Samstagabend im ausverkauften Festzelt im Erlfeld auf der Prunksitzung des Junggesellen-Carneval-Clubs (JCC). 450 Gäste feierten mit.

Unter Jubel zogen Prinzenpaar und Elferrat mit dem Spielmannszug Grün-Weiß ein. Das Prinzenpaar Carsten Hohmann und Johanna Wittling genoss getreu dem Motto „Triple-Vize war einmal, nun sind Carsten & Johanna Prinzenpaar“ den Abend.

Prunksitzung des Junggesellen-Karnevalsclubs (JCC) 2019 – (Teil 1)

Durch das Programm führte der gut gelaunte Karnevalspräsident Christoph Vorlop alias Vopi. Die erste Büttenrede hielt Willi Mussenbrock: Ungeschminkt tat er seine Meinung kund zu Facebook – „Carsten, lass dich nicht beirren, hör bloß nicht auf diese Irren“ –, Veganern, „Ökofreaks“ und Kleinkarierten.

Ob Facebook, Schützenfeste, Erlbad-Voting, die dritte Mannschaft oder das Dauerthema Marktplatz, gekonnt gereimt und gesungen kam so manche humorvoll verpackte Kritik gut an.

Prunksitzung des Junggesellen-Karnevalsclubs (JCC) 2019 – Teil 2

Der Spezial-Act des Abends, Stefan Stürmer, lockte die Mädels an die Bühne. Fantastische Kostüme und eine tolle Tanzperformance zeigten die Aaseenixen, ebenso ideenreiche Choreografien hatten die Aasegirls. Das Beckumer Männerballett trat unter dem Motto „Highschool – Dance Class of 2019“ auf. Ein Hingucker waren die drei lustigen Regenschirme Thomas Dudek, Stephan Grewe und Philipp Kramer. Der Auftritt des Vorstands der Junggesellenschützen mit Musik der 90er war ebenso grandios wie der der Avantgarde, die als zünftige bayrische Burschen für Furore sorgten.

Als dann Vopi zum Mikrofon griff und für die romantischen Besucher einige Lieder sang, tobte das Zelt. Bei der Kostümprämierung ergatterten die Lady fruticas mit einer fruchtigen Kostümkreation ersten Platz, der zweite und dritte gingen an das Team Barock und die Vogelscheuchen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare