Straße war in beide Richtungen gesperrt

Unfall auf Bundesstraße 58 bei Drensteinfurt - Auto- und Fahrradfahrer verletzt

+

Drensteinfurt - Ein Autofahrer und ein Radfahrer wurden am Montagnachmittag bei einem Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 58 verletzt. Die B58 war zwischen Drensteinfurt und Kreuzung B54 in beide Richtungen gesperrt.

Nach ersten Informationen beabsichtigte ein 1937 geborener Radfahrer aus Rinkerode gegen 16.45 Uhr unweit des China-Restaurants die Bundesstraße 58 zu überqueren. Auf halber Strecke schaute er vermutlich nicht auf den nahenden Verkehr aus Richtung Ascheberg. 

Ein 62-jähriger Autofahrer aus Drensteinfurt erkannte die Situation und bremste seinen Skoda stark ab. Er verhinderte dadurch Schlimmeres, konnte aber eine Kollision mit dem Senior nicht ganz verhindern und traf ihn leicht. Der Radfahrer stürzte zu Boden.

Unfall mit Fahrrad und Auto auf der Bundesstraße 58 bei Drensteinfurt

Durch das Fahrmanöver landete der Autofahrer im Straßengraben und wurde leicht verletzt. Er und der schwer verletzte Radfahrer wurden mit Rettungswagen in Krankenhäuser gebracht. Vor Ort waren der Löschzug aus Drensteinfurt sowie Polizei, Rettungswagen und Notarzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare