Prunksitzung des Junggesellen-Carneval-Clubs ist fast ausverkauft

+
Für das ganze Foto bitte draufklicken: Sebastian Ringhoff, 1. Vorsitzender des Junggesellenschützenvereins (links), und René Krämer, der amtierende Schützenkönig, laden zum närrischen Wochenende mit dem JCC ein.

Drensteinfurt - Wer jetzt noch Karten für den Junggesellen-Karneval erwerben möchte, muss sich sputen. 

Für die Prunksitzung des Junggesellen-Carneval-Clubs (JCC), am Samstag, 10. Februar, ab 19.11 Uhr im beheizten Zelt im Erlfeld sind bereits knapp 300 von 336 Karten verkauft worden.„Mit dem Major an der Macht, wird’s Karneval wieder bunt gemacht!“ lautet das Motto für die Prunksitzung mit dem Prinzenpaar René und Sandra. 

Neben den Aasenixen, der Avantgarde und dem Beckumer Männerballett wird 2018 zum ersten Mal die „Kölsche Cover-Band“ mit bekannten Karnevalshits für Stimmung sorgen. Als „weiteres besonderes Highlight“ wird Willi Mussenbrock angekündigt, der die Bütt in Stewwert wiederbelebt. 

Im Anschluss an die Sitzung lädt der JCC wie im Vorjahr zum großen Narrenball ein. Bei Musik von der „FST Showtechnik“ werden Jung und Alt gemeinsam feiern. 

Der Kartenvorverkauf dauert noch bis einschließlich Samstag, 3. Februar. So lange noch können die Karten per E-Mail über junggesellen@junggesellen-Drensteinfurt.de zum Preis von 12 Euro bestellt werden. An diesem Tag findet auch die Kartenabholung von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Gaststätte „La Piccola“ in Drensteinfurt statt.

Anschließend gibt es nur noch die Restkarten an der Abendkasse. Am Rosenmontag, 12. Februar, steigt traditionell die Kinderbelustigung um 14 Uhr im Festzelt. Dort werden zwei Tanzgruppen des DJK auftreten und anschließend wird mit den Trainern für die anwesenden Kinder ein Mitmachtanz einstudiert. 

Der Eintritt ist frei. Der Startpunkt für die närrischen Tage mit dem JCC ist die Zeltdisco am 9. Februar, ab 20 Uhr (Einlass ist erst ab 16 Jahren). - da

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare