Nach Raubüberfall in Rinkerode

Polizei fahndet mit Fotos nach Bankräuber

+
Mit diesen beiden Fotos fahndet die Polizei nach dem Tatbeteiligten. Sie liegen nicht in besserer Qualität vor.

Rinkerode - Die Polizei fahndet mit Bildern nach einer Person, die am Raubüberfall auf die Sparkassen-Zweigstelle in Rinkerode beteiligt gewesen sein soll.

Wie es heißt, betraten zwei maskierte Täter betraten am Montag, 17. Juni, um 12.50 Uhr, die Sparkasse und forderten die Angestellte unter Vorhalt einer Schusswaffe und durch Schläge auf, dass Bargeld aus dem Automaten herauszugeben (hier klicken für unsere erste Nachricht dazu). Da dies scheiterte, nahmen die Täter das Handy der Angestellten an sich und flüchteten in unbekannte Richtung.

Die Täter:

Der erste Täter war etwa 1,65 bis 1,70 Meter groß und hatte eine normale Statur. Bekleidet war er mit einer grauen oder grünen Hose und einer blauen Jeansjacke. Darunter trug er einen gelben Pullover oder ein T-Shirt. Er trug weiße Socken und hatte dunkle Sportschuhe an. Während der Tatausführung trug er ein weißes Cappi und dunkle Handschuhe.

Der zweite Täter war etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und dunkel gekleidet. Bei der Tat hatte er eine Kapuze über den Kopf gezogen und trug ebenfalls dunkle Handschuhe. Er führte eine dunkle Sporttasche mit weißen Applikationen mit.

Die Fotos:

Die Bilder zeigen den Täter mit der Tasche unmaskiert. Wer kann Angaben zu der Person machen? Hinweise bitte an die Polizei Ahlen, Telefon 02382/965-0, oder per E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare