Die vielleicht größte Brettspielmesse im Münsterland

Rund 200 Spiele bei Drensteinfurter Spielemesse "Playstation" erleben

+
Bei „Playstation“, den Spieletagen im Kulturbahnhof in Drensteinfurt, werden neue Brettspiele erklärt und gespielt.

Drensteinfurt – „Playstation“– so heißt nicht nur eine bekannte Spielekonsole, Playstation ist auch der Name der Drensteinfurter Spieletage am 30. November und 1. Dezember im Kulturbahnhof. Dafür werden noch Kinder ab 12 Jahren und Jugendliche gesucht, die den Besuchern an beiden Tagen die etwa 200 Spiele präsentieren und erklären wollen.

Seit 2004 veranstaltet der Kulturbahnhof mit den Drensteinfurter Spieletagen die vielleicht größte Brettspielmesse im Münsterland – zumindest aber im Kreis Warendorf. Geöffnet haben die Drensteinfurter Spieletage für alle Interessierten. Hauptzielgruppe der Spieletage sind Familien mit Kindern (fast) jeden Alters. 

Wenn der Bahnhof spielt, so ein Slogan aus den Anfangsjahren, stehen fast alle Räume des Kulturbahnhofs offen, damit die Drensteinfurter und andere Gäste ihrer Spielebegeisterung frönen können. Über 100 Gesellschaftsspiele – auf Brettern, mit Würfeln oder Karten, mit modernster Technik oder ganz viel Holz – werden hier vorgestellt, erklärt und mitgespielt.

Weitere Berichte über die Playstation in Drensteinfurt hier klicken

Diese Aufgabe übernehmen in jedem Jahr über 50 Kinder und Jugendliche, die sich auf ihren Job intensiv vorbereiten. Denn alle Spiele – überwiegend Neuheiten – müssen erlernt und so oft gespielt werden, bis sie sozusagen in Fleisch und Blut übergegangen sind, damit bei den Spieletagen den Besuchern flüssig und gut verständlich erklärt werden können. Das ist nämlich das Besondere an den Spieletagen im Kulturbahnhof, erklärt Jugendpfleger Rüdiger Pieck: „Jedes Spiel wird den Besucher persönlich erklärt, niemand muss sich also auch nur eine einzige Regelzeile durchlesen.“ Dieses Konzept, diese intensive Betreuung, sei weit und breit einzigartig. 

Bis zur Veranstaltung unterziehen sich die Spielerklärer einem sogenannten Spielleitertraining, bei dem sie zum einen die Spiele selbst kennenlernen, zum anderen üben, die Gäste rasch und leicht verständlich auch in kompliziertere Regelwerke einzuführen.

Geübt wird im Familien- und Freundeskreis 

Das Spielleitertraining umfasst insgesamt sechs gemeinsame Termine, geübt werden soll außerdem noch im Familien- und Freundeskreis. Auf Wunsch kann anschließend eine Teilnahmebestätigung ausgestellt werden. 

„Aber auch, wer am Playstation-Wochenende nicht direkt als Spielerklärer aktiv werden will, ist als Unterstützung willkommen, zum Beispiel in der Cafeteria“, sagt Pieck. Einen weiteren Anreiz hat Pieck noch für die Playstation-Helfer: Die Fahrt zur Spielemesse nach Essen am 27. Oktober ist für Playstation-Teamer kostenlos.

Anmeldung

Wer Lust hat, als Spielerklärer oder in der Cafeteria zu helfen, meldet sich im Kulturbahnhof – persönlich (Bahnhofsplatz 2), telefonisch unter der Rufnummer 02508/993790 oder per E-Mail an kulturbahnhof@drensteinfurt.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare