Menschen pilgern von Drensteinfurt und Münster nach Telgte

+
Nach der Anstrengung kam die Erholung.

Drensteinfurt/Münster - 16 Teilnehmer aus Drensteinfurt haben an der Kreiskrankenwallfahrt der Malteser nach Telgte zur Schmerzhaften Muttergottes teilgenommen. Auch aus Münster waren einige Pilger angereist.

Die Helfer der Malteser aus dem Kreis Warendorf haben die Wallfahrer mittags in Ahlen, Drensteinfurt, Telgte, Warendorf und Sassenberg abgeholt und sie während des Nachmittags betreut.

Gemeinsam mit Weihbischof Dr. Stefan Zekorn feierten sie in der St.-Clemens-Kirche das Pontifikalamt. In seiner Predigt ging Weihbischof Zekorn unter anderem auf die Dreifaltigkeit ein, da die Wallfahrt in diesem Jahr auf den Dreifaltigkeitssonntag fiel. Am Ende erhielten die Pilger einen besonderen Segen, bevor mit dem sakramentalen Segen der Gottesdienst endete.

Im Anschluss war im Bürgerhaus die Kaffeetafel gedeckt. Nach diesem erlebnisreichen Nachmittag wurden alle Teilnehmer von den Maltesern wieder nach Hause gebracht. „Für viele war es ein anstrengender Tag, aber die Pilger werden noch lange davon zehren. Es ist schön, dass alles geklappt hat und alle Teilnehmer wieder glücklich und gesund daheim angekommen sind“, so Dietmar Möller vom Malteser-Hilfsdienst Drensteinfurt, nach der Rückkehr. „Im kommenden Jahr findet die Krankenwallfahrt am 21. Juni statt“, so Dietmar Möller weiter.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare