Zehn Parkplätze und Aufenthaltsbereich für Fußgänger

Die Pflastersteine für den Marktplatz sind da

+
Auf dem Marktplatz ist zunächst die Entwässerungsrinne vorbereitet worden, anschließend sollen die Pflasterarbeiten beginnen.

Drensteinfurt – Das Citymanagement äußert sich in seinem „Baustellentagebuch“ zum stand der Bauarbeiten auf dem Marktplatz.

„Nachdem der Unterbau für die Oberfläche hergestellt worden ist, wird derzeit die Entwässerungsrinne hergestellt, die die westlich gelegene Pflasterfläche von der Fahrbahn abgrenzt“, schreibt Katharina Thomalla.

Bei dieser Pflasterfläche handele es sich einerseits um den Gehweg- und Aufenthaltsbereich für die Fußgänger und andererseits um die Pkw-Abstellanlage aus neun normalen und einem extrabreiten Parkplatz für Menschen mit Gehbehinderung. Einer dieser Parkplätze sei für das Aufstellen einer Ladesäule für Elektrofahrzeuge vorbereitet, die allerdings nicht sofort kommen werde.

In der Pflasterfläche sind zudem Fundamente für drei moderne Straßenlampen eingebracht worden, die nach Fertigstellung dieses Teilstückes aufgestellt werden.

Lesen Sie auch:

Schwergewicht für neue Wasserspiele - Fotos und Video

"Kein Natursteinpflaster"

Die Pflasterung konzentriert sich zunächst auf die westliche Seite des Marktplatzes bis hin zur Fahrbahn. Die Pflastersteine sind bereits vergangene Woche angeliefert worden.

„Das neue Pflaster ist kein Natursteinpflaster, es ist aus Beton gegossen, aber in Form und Größe einem Natursteinpflaster nachempfunden“, so das Citymanagement. Es ist in vorgefertigte Formstücke von halbrunden Bögen zusammengesetzt. Dieses Pflaster wird in Bögen verlegt und nimmt damit die Musterung des Alten Marktplatzes wieder auf. Dazu muss bei der Verlegung der Pflastersteine eine Schablone zum Einsatz kommen, damit das Bogenpflaster schlussendlich ein einheitliches Bild abgibt.

Wegen der relativ schwierigen Verlegung des Pflasters sind die Mitarbeiter des ausführenden Bauunternehmens vom Hersteller geschult worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare