1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Paul-Gerhardt-Haus in Walstedde wird am 4. Juli entwidmet

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Paul-Gerhardt-Haus in Walstedde
Bald kein kirchliches Haus mehr: Paul-Gerhardt-Haus in Walstedde. © Wiesrecker

Mit einem Gottesdienst am Sonntag, 4. Juli, um 11 Uhr verabschiedet sich die evangelische Kirchengemeinde Ahlen vom Paul-Gerhardt-Haus in Walstedde. Durch die sogenannte Entwidmung wird das Haus künftig kein kirchlicher Ort mehr sein.

Walstedde - Das Leitungsgremium der Kirchengemeinde hatte im Dezember 2020 nach langem Vorlauf „sehr schweren Herzens, aber aus guten Gründen“ beschlossen, wie Pfarrer Markus Möhl als Vorsitzender des Presbyteriums betont, den Standort in Walstedde aufzugeben. Das Gebäude konnte durch einen Grundstückstausch an die Stadt Drensteinfurt veräußert werden.

Bei dem Entwidmungsgottesdienst, zu dem alle Drensteinfurter eingeladen sind, werden einzelne Teile wie die Bibel, die Altarkerzen oder das Taufbecken aus dem Paul-Gerhardt-Haus getragen, um dann zunächst in Räumen der Kirchengemeinde aufbewahrt zu werden.

Neben Mitgliedern des Pfarrteams und des Presbyteriums werden sich auch der Drensteinfurter Bürgermeister Carsten Grawunder, der Synodalassessor des Kirchenkreises, Dr. Tilman Walther-Sollich, sowie Pater Johnny von der katholischen Kirchengemeinde beteiligen. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, im Garten noch beisammen zu bleiben.

Pfarrer Möhl erwartet einen emotionalen Abschied. In Ahlen hat er schon einige Male eine Entwidmung mitgemacht. „Das lässt niemanden kalt“, sagte er bereits im Februar vor einer Zoom-Konferenz, in der das Presbyterium die Gemeindeglieder über die künftige Gemeindearbeit ohne das Gemeindehaus informiert. Möhl: „Vor allem der Entwidmungs-Gottesdienst geht einem echt unter die Haut. Es ist ein richtiges Abschiednehmen – nicht selten unter Tränen.“

Ein Gottesdienst pro Monat in St. Lambertus

Künftig soll zunächst einmal im Monat ein evangelischer Gottesdienst in der katholischen St. Lambertus-Kirche stattfinden. An den anderen Sonntagen werde ein Gottesdienst-Taxi nach Ahlen angeboten, informiert Pfarrer Möhl vorab. Weitere Informationen werden im Entwidmungsgottesdienst am 4. Juli, zu dem keine Anmeldung notwendig ist, bekannt gegeben.

Das Paul-Gerhardt-Haus in Walstedde wurde 1985 als Gemeindehaus mit Gottesdienstraum für den Ortsteil Walstedde/Drensteinfurt durch die evangelische Kirchengemeinde Bockum-Hövel errichtet. 2007 wurde Walstedde samt Gemeindehaus in die evangelische Kirchengemeinde Ahlen integriert. Rund 500 Gemeindeglieder stammen aus Walstedde. Zuletzt haben zwischen 20 und 30 von ihnen die Gottesdienste im Paul-Gerhardt-Haus besucht. Dort trafen sich auch einige Gemeindegruppen, die Seniorenarbeit leisten.

Auch interessant

Kommentare