Verkaufsoffene Sonntage auch ohne Feste

+

Die CDU-Fraktion beantragt, die verkaufsoffenen Sonntage am ersten Sonntag im November, zum Weihnachtsmarkt und zum Dreingaufest am ersten Sonntag im September auch dann zu erlauben, wenn die Festivitäten infolge der Corona-Pandemie ausfallen müssen.

Drensteinfurt – Das Ladenöffnungsgesetz in der zweiten Neufassung vom 14.Juli sehe dieses zur Stärkung der heimischen Wirtschaft, Geschäftswelt und Gastronomie speziell vor, erklärt der CDU-Fraktionsvorsitzende Heinrich Töns und ergänzt: „Auch wenn die Festlichkeiten zum Beispiel beim Dreingaufest nicht stattfinden können, weil die Auflagen der Abstandshaltung und der Hygieneregelungen kaum zu erfüllen sind, sollten verkaufsoffene Sonntage in Drensteinfurt Anziehungspunkte in unserer Innenstadt sein und bleiben.“

Natürlich bleibe die Einhaltung der Vorschriften infolge der Corona-Pandemie einzuhalten und liege dann ganz in der Verantwortung der Ladenbetreiber, betont Töns und verweist darauf, dass die CDU-Fraktion mit der Interessengemeinschaft Werbung für Drensteinfurt (IGW) vor der Eingabe ihres Antrages konferiert habe.

Aktion Stewwert-Taler wird voran getrieben

Ein weiterer Effekt wäre zudem, die parallel-laufende Aktion Stewwert-Taler zu forcieren und weiter die Investitionstätigkeiten der Bürger zu steigern. Angesichts des ersten betroffenen verkaufsoffenen Sonntags am 6.September bestehe „eine gewisse Dringlichkeit“. Die CDU regt an, dass die Wirtschaftsförderung schon vor den Entscheidungen im Rat und Haupt- und Finanzausschuss Gespräche mit der IGW aufnehmen solle.

Lesen Sie auch

30.000 Euro für abgesagtes Dreingaufest - Grüne äußern Kritik an Dringlichkeitsentscheidung

Erlbad: Noch ist nicht alles fertig - aber es wird geöffnet!

Endlich wieder Nähe fühlen: Malteserstift öffnet wieder Türen für Besucher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare