Neujahrsmatinee in Teamschule

Musik-Premiere bei freiem Eintritt - Beethoven, Jazz, Funk

+
Die Drensteinfurter Combo „Jazzify“ spielt bei der Neujahrsmatinee in der Aula der Teamschule. (Ein Klick rechts oben in das Bild öffnet das komplette Motiv.)

Premiere in Drensteinfurt: Anfang Februar findet erstmals eine gemeinsam von der Schule für Musik im Kreis Warendorf und von der Stadt Drensteinfurt veranstaltete Neujahrsmatinee in der Aula der Teamschule in Drensteinfurt statt.

Drensteinfurt – „Alle Bürger sind zu diesem klangvoll entspannten Vormittag in den Räumen der Teamschule eingeladen“, heißt es in der Ankündigung. Der Eintritt zu der Veranstaltung am Sonntag, 2. Februar, ab 11 Uhr ist frei.

Bei der Matinee treten gleich zwei Formationen aus der Wersestadt auf. So wird die vom Jazzpianisten Burkhard Jasper im September 2005 gegründete Drensteinfurter Combo „Jazzify“ einige Titel aus ihrem breiten Repertoire mit Jazz-, Latin-, Soul- und Rockliedern spielen.

Das Kammerorchester Drensteinfurt unter der Leitung von Andreas Klingel wird den musikalischen Part abrunden.

„Auftreten wird auch Antonia Schön, die trotz ihrer erst zwölf Jahre bereits eine hervorragende Violinistin und gleichzeitig Stipendiatin an der Schule für Musik ist“, heißt es in der Pressemitteilung. Sie wird an diesem Vormittag die Romanze in F-Dur von Ludwig van Beethoven darbieten.

Hoffen auf voll besetzte Teamschulaula

Neben den Neujahrsgrüßen des Bürgermeisters Carsten Grawunder wird der Leiter der Schule für Musik im Kreis Warendorf, Holger Blüder, einen Beitrag „zur Bedeutung der Kultur“ zu dieser Matinee beisteuern.

„Ich freue mich, dass wir erstmals dieses neue Veranstaltungsformat gemeinsam mit der Schule für Musik im Kreis Warendorf in Drensteinfurt anbieten können und bedanke mich schon jetzt bei allen Mitwirkenden“, sagt Bürgermeister Grawunder und ergänzt: „Und ich hoffe, dass sich viele Bürger die Chance auf diesen einzigartigen musikalischen Genuss nicht entgehen lassen.“ Der Bürgermeister hofft auf eine voll besetzte Teamschulaula an diesem Vormittag.

Vor zwei Jahren war das gelungen: Die MLW Festival Philharmonie unter der Leitung von Martin Panteleev hatte ein Neujahrskonzert am 11. Januar 2018 in der sehr gut gefüllten Aula der Teamschule gegeben. Das Orchester war, wie jetzt die Drensteinfurter Combo „Jazzify“, überwiegend mit jungen Leuten besetzt.

Kein Ersatz für Neujahrskonzert

Ein Ersatz für das Neujahrskonzert vor zwei Jahren sei die Neujahrsmatinee nicht, sagte Alessa Dohm, die persöhnliche Referentin des Bürgermeisters, auf Anfrage. Aber man habe den Bürgern – in etwas abgespeckter Form – wieder einen musikalischen Jahresauftakt bieten wollen. 2019 hatte es kein Neujahrskonzert in Drensteinfurt gegeben. Dafür wirken diesmal gleich zwei Formationen aus Drensteinfurt mit.

Die Schule für Musik im Kreis Warendorf als Mitveranstalter der Neujahrsmatinee lädt an diesem Wochenende zu zwei Neujahrskonzerten ein. Unter dem Motto „Von Herzen; möge es wieder zu Herzen gehen“ treten das große Sinfonieorchester und Solisten am Samstag um 19 Uhr in der Aula der Städtischen Gesamtschule Oelde und tags drauf um 17 Uhr im Theater am Wall in Warendorf auf.

Trotzdem ist das Konzert in Drensteinfurt etwas Besonderes im Kreis: Ein weiterer musikalischer Neujahrsempfang wie in Drensteinfurt findet sich nicht im Veranstaltungsprogramm der Schule für Musik. - WA/hok

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare