Neue Digitaltechnik im Erlbad - Öffnung am Wochenende?

+
Der neue Kassen-Terminal am Eingang des Erlbades wurde angebracht.

Die Öffnung des Erlbads rückt immer näher. Mitarbeiter der Firma Gantner Electronic aus Bochum brachten jetzt en neuen Kassenautomaten an. Damit ist zumindest die Hardware betriebsbereit.

Drensteinfurt – Es wird aber noch einige Tage dauern, bis auch der Webshop einwandfrei funktioniert. Der genaue Öffnungstermin steht noch nicht fest. Das kommende Wochenende, an dem die Temperaturen wieder ansteigen sollen, wird angestrebt, ist aber nicht garantiert.

Der neue Kassenautomat ermöglicht digitale Buchungen und soll Warteschlangen am Eingang verhindern. „Mit Hilfe des digitalen Kassensystems können die strengen Corona-Auflagen erfüllt werden“, erklärt Walter Schwägerl, Techniker der Firma Gantner, der am Freitag den neuen Automaten installiert hat. Die Badbesucher können zukünftig im Internet Karten kaufen. Direkt damit verbunden ist die Möglichkeit die Besucher nachzuverfolgen. „Die Nachverfolgung ist eine gesetzliche Auflage“, macht Schwägerl deutlich.

Möglich ist es Karten zu einem bestimmten Zieltag für maximal drei Stunden zu kaufen. Man könne direkt sehen, wie viele Karten bereits zu den einzelnen Zeiten verkauft wurden. Berechnet auf die Größe des Erlbads dürfen sich 500 Badegäste gleichzeitig im Schwimmbad befinden. „Die Besucher haben so die Möglichkeit selber zu entscheiden, ob sie lieber kommen, wenn schon viele angemeldet sind oder eher weniger“, so der Techniker weiter.

Walter Schwägerl von der Firma Gantner Electronic erklärt die Technik des Kassenautomaten im Erlbad. Ziel sei es, dass das Freibad zum nächsten Wochenende wieder öffnen wird.

Ticket-Code auf dem Handy

Wer das Schwimmbad betritt, zeigt demnächst sein Handy vor, die Registrierung muss nicht zwingend ausgedruckt werden. Das Kassenpersonal scannt den Code und der Badbesucher kann das Bad betreten, wenn das Ticket gültig ist. Der Einlass ist nur an der Kasse direkt möglich. Verlassen wird das Bad nur gegenüber der Kasse. Hier wurde ein Kartenterminal angebracht, mit dem das Verlassen des Bades registriert wird. Damit sei eine Kontrolle über die aktuelle Besucherzahl jederzeit möglich.

Ziel ist es, dass sich möglichst jeder Badbesucher online registriert hat. Ein Ticketverkauf an der Kasse kann erfolgen, ist aber nicht erwünscht. Die Buchungen erfolgen über den Webshop, der von der Firma Gantner verwaltet wird. Die Datenbank läuft auf den Server der Stadt, auf den die Kasse und der Webshop zugreift. Aus diesem Grund war auch die IT-Leiterin der Stadt, Nina Russow, am Freitagmorgen im Erlbad, um die Installation der Geräte nachzuverfolgen.

Hammer Badesaison begann um 6 Uhr im Südbad

Hammer Badesaison begann um 6 Uhr im Südbad

Im benachbarten Hamm sind die Freibäder seit Montagmorgen geöffnet.. Die strengen Bestimmungen für den Ablauf können Sie hier nachlesen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare