Nach zehn Minuten ausverkauft: Corona-Schnelltest vom Aldi schnell vergriffen

Birgit Enting-Breitscheid freut sich, als Erste den Corona-Schnelltest erworben zu haben. Als Lehrerin an einem Berufskolleg, die täglich Kontakt mit Schülern hat, fühlt sie sich mit Test sicherer.
+
Birgit Enting-Breitscheid freut sich, als Erste den Corona-Schnelltest erworben zu haben. Als Lehrerin an einem Berufskolleg, die täglich Kontakt mit Schülern hat, fühlt sie sich mit Test sicherer.

Wer am Samstag einen Corona-Schnelltest bei Aldi kaufen wollte, musste entweder sehr früh aufstehen oder viel Glück haben.

Drensteinfurt – Der Ansturm war überschaubar, und doch war bereits um 7.10 Uhr die erste Lieferung Corona-Selbsttests ausverkauft. Einige weitere Exemplare wurden im Laufe des Tages nachgeliefert.

Birgit Enting-Breitscheid war eine der ersten, die pünktlich um 7 Uhr in der Aldi-Filiale in Drensteinfurt den begehrten Schnelltest erwerben konnte. Als Lehrerin an einem Berufskolleg unterrichtet sie die Abschlussklasse und hat täglich mit Schülern Kontakt. „Ich fühle mich nicht ausreichend geschützt“, berichtete sie und fügte hinzu: „Mir geht das alles nicht schnell genug.“ Aus diesem Grund habe sie sich jetzt selbst und auf eigene Kosten den Test gekauft.

Corona-Schnelltest-Verkauf bei Aldi kommt gut an

„Ich bin Allergikerin und habe drei kleine Kinder in Kita und Schule“, sagte Sarah Kröger, die ebenfalls schon vor 7 Uhr vor dem Aldi wartete. Wenn sie den Test zuhause hat, könne sie sich selbsttesten, wenn sie sich unwohl fühle oder ihre betagte Mutter zu Besuch komme.

Der Discounter Aldi ist der erste Einzelhändler, der Corona-Schnelltests anbietet. Bereits am Freitag hätten die ersten Kunden nachgefragt, ob sie eine Packung kaufen könnten, berichtete die stellvertretende Filialleiterin Vivien Schula. Sie habe aber von der Zentrale strikte Anweisung erhalten, erst am Samstag um 7 Uhr mit dem Verkauf zu beginnen. „Es war für mich eine Überraschung, dass Aldi jetzt Schnelltests anbietet. Ich halte es aber für eine sehr gute Entscheidung“, so Schulas Überzeugung. Dass die Schnelltests schon kurz nach 7 Uhr ausverkauft waren, sei nicht verwunderlich, weil nur eine relativ kleine Menge geliefert worden sei.

Pro Kunde nur eine Corona-Schnelltest-Packung

Jeder Kunde durfte nur eine Packung kaufen, die an der Kasse direkt von der Filialleitung ausgegeben wurde; 25 Euro kosteten die fünf Schnelltests darin. Wer am Samstagmorgen leer ausging, konnte es im Laufe des Tages weiter versuchen. Denn über den Tag verteilt wurden weitere Pakete geliefert. „Die Kunden hatten dafür viel Verständnis“, versichert Vivian Schula. Wie viele Tests insgesamt über die Ladentheke gingen, wollte die Zentrale nicht mitteilen.

Der Schnelltest Aesku.Rapid, den Aldi im Verkauf hat, stammt von der in Wendelsheim ansässigen Firma Aesku.Systems. Auf ihrer Internetseite wirbt Aesku.Group mit einer Sicherheit des Tests von 96 Prozent bei einer Spezifität von 98 Prozent. Das bedeutet: Nur zwei Prozent der getesteten Personen bekommen ein falsches positives Ergebnis. Das liegt übrigens bereits nach 15 Minuten vor.

Seit gut zwei Monaten gibt es die Möglichkeit, sich im Fitness- und Gesundheitsstudio Wellness-Oase mit einem Corona-Schnelltest abzusichern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare