Vier Neuinfektionen im Kreis Warendorf: Mitarbeiter von Tönnies sind an Coronavirus erkrankt

+

Vier neue Corona-Fälle hat das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Montag, 15.Juni, registriert. Überwiegend betroffen von den Neuinfektionen sind derzeit Mitarbeiter des Rheda-Wiedenbrücker Unternehmens Tönnies oder Personen aus deren Umfeld.

Kreis Warendorf – Aktuell erkrankt sind derzeit 33 Personen im Kreis Warendorf. Die Zahl der seit März positiv auf das Virus getesteten Personen beläuft sich damit auf 524. Davon sind 471 Menschen wieder gesund.

Im Zusammenhang mit dem Coronavirus verstorben sind bislang 20 Menschen. Drensteinfurt ist seit mehr als drei Wochen coronafrei. Insgesamt hatten sich in der Wersestadt 42 Menschen mit den Coronavirus infiziert, 40 sind längst wieder gesund, zwei sind an oder mit dem Virus verstorben. Neben Drensteinfurt melden nur vier weitere der 13 Kommunen aus dem Kreis Warendorf keinen akuten Covid-19-Fall. Am Freitag waren es noch sieben Kommunen, die null Covid-19-Fälle gemeldet haben.

In folgenden Kommunen im Kreis Warendorf sind aktuell Menschen nachweislich an Coivid-19 erkrankt:

Drensteinfurt: 0 (0)

Ahlen: 6 Personen (6)

Beckum: 2 (2)

Beelen: 0 (0) 

Ennigerloh: 8 (5)

Everswinkel: 0 (0)

Oelde: 13 (13)

Ostbevern: 0 (1)

Sassenberg: 0 (0)

Sendenhorst: 1 (0)

Telgte: 1 (3)

Wadersloh: 1 (0)

Warendorf: 1 (1)

Für weitere WA.de-Artikel aus Drensteinfurt und dem Kreis zum Thema klicken Sie hier, aktuelle Corona-Informationen aus NRW finden Sie hier in unserem Ticker.

Weitere hilfreiche Informationen erhalten Sie unter www.kreis-warendorf.de. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare