Sechs Verletzte nach Unfall auf B63 bei Walstedde

+

[Update 17.50 Uhr] Walstedde/Drensteinfurt - Auf der B63 unweit der Gaststätte Haus Buttermann kam es am Freitagmittag gegen 12.45 Uhr zu einem schweren Verkehrsunfall. Vier Personen wurden verletzt. Die Straße war bis 14.30 Uhr gesperrt.

Wie die Polizei mitteilte, waren bei dem Unfall drei Fahrzeuge beteiligt. Ein Fahrzeug kollidierte mit einem Pkw im Gegenverkehr. Die Straße musste in Höhe der Unfallstelle zwischen 12.15 und 14.30 Uhr voll gesperrt werden.

Nach Angaben der Polizei befuhr ein 33jähriger Pkw-Führer aus Drensteinfurt mit seinem  Audi A6 die B 63 von Drensteinfurt aus in Fahrtrichtung Walstedde. Vor ihm fuhr  ein 68jähriger Mann, ebenfalls aus Drensteinfurt, mit seinem Opel Meriva.

In einer langgezogenen Rechtskurve beabsichtigt der 68-Jährige nach links abzubiegen. Zeitgleich kommt ein 70-jähriger Drensteinfurter mit seinem  VW Golf aus Richtung Walstedde entgegen. Trotz des vor ihm abbiegenden Pkw und des Gegenverkehrs überholt der 33-jährige Pkw-Führer. Es kam zur Kollision der drei Fahrzeuge. 

Bei dem 33-jährigen Mann aus Drensteinfurt wurde bei der Unfallaufnahme Atemalkoholgeruch wahrgenommen. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen, sein Führerschein zog die Polizei ein.

Vier Personen wurden bei dem Unfall leicht verletzt und durch Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Zwei Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Es entstand ein geschätzter Sachschaden in Höhe von 31600,- Euro, für die Dauer von zwei Stunden war die B63 voll gesperrt.

Die Löschzüge aus Drensteinfurt und Walstedde waren für die Absicherung der Unfallstelle vor Ort, ebenso vier Fahrzeuge der Polizei. Notärzte kümmerten sich um die Verletzten.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare