Corona-Pandemie

Mehr Infektionen und höhere Inzidenz im Kreis

Eine Spritze vor einem Schriftzug Impfung.
+
Das Impftempo im Kreis Warendorf lässt weiter nach.

Jetzt steigen sowohl die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus als auch der Inzidenzwert auch im Kreis Warendorf wieder.

Kreis Warendorf/Drensteinfurt/Münster - Zehn Neuinfektionen meldete das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Freitag. Da im Vergleich zum Vortag zwei weitere Personen wieder gesund sind, galten 40 (Vortag: 32) Menschen als akut mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt bei 11 768 (Vortag: 11 758). Davon galten 11 478 (Vortag: 11 476) als wieder gesundet. Unverändert 250 Menschen sind in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis, also die Zahl der in den vergangenen sieben Tagen pro 100 000 Einwohner positiv auf das Coronavirus getesteten Personen, liegt laut Robert-Koch-Institut (RKI) und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) nun bei 6,8 (Vortag: 4,3). In den Krankenhäusern im Kreisgebiet wurden am Freitag zwei Patienten stationär behandelt.

Drensteinfurt

Unverändert ein aktiver Fall wurde für Drensteinfurt gemeldet. In Ahlen gab es 8 Neuinfektionen, sodass dort nun 13 aktive Fälle registriert wurden. Damit ist Ahlen erneut die Stadt mit dn meisten akuten Infektionen im Kreisgebiet – gefolgt von Oelde mit 10 aktiven Infektionen. Jeweils eine Covid-19-Erkrankung kam in Ostbevern und Sassenberg hinzu, die damit jeweils 2 akute Fälle hatten. Lediglich in Beelen gab es keinen akuten Fall.

Kreis Warendorf

Nach den Zahlen der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) steigt die Zahl der Erstgeimpften zwar weiter, der Anstieg flacht allerdings ab: 170 423 Personen haben bis einschließlich Donnerstag, 22. Juli, eine Erstimpfung erhalten – 303 mehr als am Mittwoch, wo die Steigerung zum Vortag noch bei 422 gelegen hatte. 132 760 Menschen aus dem Kreis Warendorf haben am Mittwoch auch die Folgeimpfung erhalten – im Vergleich zum Dienstag ist das zwar ein Plus von 984 Menschen, doch am Dienstag hatten sich mehr als doppelt so viele ihre zweite Impfdosis abgeholt.

In den Arztpraxen im Kreis Warendorf wurde weiterhin am meisten geimpft – insgesamt erhielten dort 86 142 Personen ihre Erst- und 60 425 ihre Folgeimpfung. Im Impfzentrum in Ennigerloh ließen sich 65 307 Menschen das Vaccin zum ersten und 61 038 zum zweiten Mal spritzen. Bei mobilen Impfteams erhielten 18 974 Menschen ihre Erst- und 11 297 ihre Zweitimpfung.

Münster

Der Inzidenzwert für Münster blieb mit 15,9 (Vortag 15,5) fast unverändert. 87 Münsteraner galten als akut infiziert – einer mehr als am Donnerstag. Vier Personen wurden in Krankenhäusern behandelt (plus 1). 233 000 Menschen sind geimpft worden, 193 500 sind immunisiert. san

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare