Lidl in Drensteinfurt ausgeraubt: Täter drohen mit Pistole - Angestellte müssen auf dem Boden liegen

+
Symbolfoto

Drensteinfurt - Mit einer Pistole bewaffnet haben zwei unbekannte Täter den Lidl-Markt in Drensteinfurt am Donnerstag ausgeraubt. Die Polizei sucht nach Zeugen.

Zwei bislang unbekannte Männer betraten am Donnerstag Abend gegen 21 Uhr den Lidl-Markt in Drensteinfurt an der Sendenhorster Straße. 

Mit einer schwarzen Pistole bewaffnet forderte ein Täter eine Angestellte auf, zum Kassenbereich zu gehen. Hier wurde eine weitere Angestellte ebenfalls bedroht und die Herausgabe des Kasseninhalts gefordert. 

Mit der Beute flüchteten die Täter aus dem Markt. Zuvor wurden die Angestellten aufgefordert, sich auf den Boden zu legen. Vor dem Markt stiegen die Unbekannten in einen silbernen Pkw, der ausgesehen haben soll wie ein VW-Touran. Das Fahrzeug entfernte sich in unbekannte Richtung.

Die Männer konnten wie folgt beschrieben werden: Beide etwa 170 cm groß und zwischen 23 und 25 Jahre alt. Beide waren dunkel bis schwarz bekleidet. Ein Täter hatte blaue Augen und eine helle Hautfarbe, er führte die schwarze Pistole mit sich und sprach deutsch mit osteuropäischem Akzent. 

Der Zweite hatte einen dunkleren Teint, dunkle Haare und dunkle Augen. Er wurde als südländischer Typ beschrieben. Sofort eingeleitete Fahndungsmaßnahmen der Polizei blieben ohne Erfolg.

Nun fragt die Polizei die Öffentlichtkeit: Wer befand sich zu Geschäftsende am Lidl-Markt und hat möglicherweise die beiden Täter gesehen? Wer kann Angaben zu dem Fluchtfahrzeug oder den gesuchten Männern machen? 

Hinweise nimmt die Behörde in Ahlen, Telefon 02382/965-0 oder der E-Mail an poststelle.warendorf@polizei.nrw.de entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare