Ausbildung

Laptops für Azubi der Stadt Drensteinfurt

Auszubildende der Stadt Drensteinfurt an ihren Laptops
+
Modern ausgestattet: Alle Auszubildenden der Stadtverwaltung haben einen eigenen Laptop erhalten. In Corona-Zeiten seien digitale Lösungen wichtig, betont Bürgermeister Carsten Grawunder.

Drensteinfurt – Neben den Mitarbeitern der Stadtverwaltung haben auch alle Auszubildenden einen eigenen Laptop erhalten.

Bürgermeister Carsten Grawunder übergab die Geräte an die Nachwuchskräfte, die eine Ausbildung zum Fachinformatiker für Systemintegration, zur Verwaltungsfachangestellten und ein duales Bachelorstudium absolvieren.

Durch die Umstellung auf Laptops sind die Auszubildenden nun flexibel in der Verwaltung unterwegs, und auch aus Arbeitgebersicht ist die Umstellung positiv. „Unsere Auszubildenden durchlaufen alle Fachbereiche der Stadt Drensteinfurt. Beim Wechsel muss nun kein fester Computer-Arbeitsplatz mehr eingerichtet werden, da die Laptops durch Dockingstations überall in der Verwaltung verwendet werden können“, so Jan Schwering, Leiter des Fachbereichs 1 – Personal, Steuerung und Zentrale Dienste.

Ein weiterer positiver Effekt ist das zeit- und ortsunabhängige Lernen und die höhere Lernautonomie. So können die Auszubildenden das Notebook bei der Arbeit in der Verwaltung und in der Schule verwenden. „In der aktuellen Situation rund um Corona wird noch einmal mehr deutlich, wie wichtig digitale Lösungen sind, denn auch Lernen und Bildung müssen weitergehen“, so Bürgermeister Grawunder.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare