Begegnung der besonderen Art

Lambertusschule feiert 50. Geburtstag - viele Fotos

+
Viele Gäste, darunter auch ehemalige Schüler, kamen zum großen Geburtstagsfest der Lambertusschule auf den Schulhof. Dort gab es ein buntes Programm für die Besucher.

Walstedde – 50 Jahre Lambertus-Grundschule – das durften jetzt hunderte Schüler, Eltern und Freunde der Walstedder Schule feiern. Zahlreich kamen die Besucher vorbei, um den besonderen Tag voller Attraktionen mit der Schule zu feiern.

50 Tage lang hatten die Lehrer, Schüler und Eltern alles gemeinsam vorbereitet. „Es war eine tolle Zeit – unsere Jubiläumszeit“, erzählte Schulleiterin Birgitta von Rosenstiel zu Beginn der Veranstaltung am Samstag. 

Auch Bürgermeister Carsten Grawunder und Pfarrer Jörg Schlummer kamen vorbei, um der Schule zu gratulieren. Grawunder lobte die „fantastische Arbeit“ der Schule und betonte: „Wir stehen als Stadt und Politik immer hinter unseren Schulen.“ Als Dankeschön überreichte er der Schule eine große Fahne, auf der die Schule und das Jubiläumsjahr abgebildet sind.

Ein weiterer Höhepunkt des Nachmittags war die Begegnung der ehemaligen Schüler des Einschulungsjahrgangs 1969 und der jetzigen Viertklässler, die dieses Jahr die Schule verlassen werden. 

Viele Erinnerungen aus vielen Jahren Schulzeit wurden wieder wach. Um auch nach den kommenden 50 Jahren einige Erinnerungsstücke parat zu haben, wurde eine Zeitkapsel vergraben, die eine aktuelle Zeitung, diverse Bilder und Unterschriften der Schüler und Lehrer enthält.

Schulfest 50 Jahre Lambertusschule in Walstedde

Neben den offiziellen Ansprachen gab es für die Zuschauer auch noch Konzerte der Schüler mit Gesang, Tanz und Musik. Außerdem präsentierten sich die Schüler noch in unterschiedlichen Looks auf einer Modenschau.

Des Weiteren erwartete die großen und kleinen Besucher noch zahlreiche Überraschungen an dem Nachmittag. Ob eine mobile Fotobox, eine Luftballonkünstlerin, Essen oder die zahlreichen kunterbunten Spiele – für jeden Geschmack war etwas dabei. Auch das selbstgemachte Popcorn der Schüler, eine große Hüpfburg und die zahlreichen Bilder aus vergangenen Zeiten kamen bei den Besuchern sichtlich gut an.

Bis in den frühen Abend ging die Veranstaltung, die alle Besucher ein bisschen näherbrachte. Das war auch das Ziel. „Der heutige Tag soll ein Tag sein, an dem wir uns begegnen“, so die Schulleiterin. Dieser besondere Tag habe aber nur dank der vielen Helfer von der Schule und aus dem Ort stattfinden können, erklärte die Schulleiterin. Hierfür sprach sie am Ende des Tages noch ein großes Dankeschön an alle Helfer aus. - jes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare