Künftig gilt Tempo 30 vor dem Altenheim Drensteinfurt

+
An der Hammer Straße wünscht sich die Stadt schon lange Tempo 30.

Drensteinfurt - In Deutschland soll künftig grundsätzlich Tempo 30 vor Kindergärten, Schulen, Krankenhäusern und Seniorenheimen gelten. Einer entsprechenden Verwaltungsvorschrift der Bundesregierung stimmte die Länderkammer bereits am 10. März zu.

Diese neue Vorschrift könnte jetzt auch einen langen Wunsch der Stadt Drensteinfurt Realität werden lassen: an der Hammer Straße in Höhe des Altenheimes eine Reduzierung auf Tempo 30 zu erreichen. Mehrmals hat die Stadt Drensteinfurt schon einen Anlauf für die Geschwindigkeitsbegrenzung unternommen. Der Kreis als Straßenträger hat immer abgewunken.

Nun räumt auch der Kreis Warendorf dem Ansinnen größere Chancen zu. Die Voraussetzung dafür ist aber, so heißt es aus dem Kreishaus, dass die Stadt Drensteinfurt noch einmal einen Antrag auf die Geschwindigkeitsreduzierung stellt. Dann werde die Situation in dem Bereich noch einmal im Sinne der neuen Verordnung in Augenschein genommen.

An allen übrigen sensiblen Stellen im Stadtgebiet ist die Verwaltung schon in Vorleistung getreten und hat bereits Tempo 30 an Schulen und Kindergärten eingeführt. „Dort gilt überall schon Tempo 30 oder weniger“, machte der Leiter des Fachbereichs Ordnung und Sicherheit, Martin Brinkötter, jetzt deutlich.

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare