Erst nach Ausbau des Baugebiets Blumenstraße

Kreisverkehr kommt, aber kleiner und später

Der Kreuzungsbereich Blumenstraße/Ahlener Weg/Zum Grünen Grund in Drensteinfurt. Hier soll ein Kreisverkehr entstehen.
+
Im Kreuzungsbereich Blumenstraße/Ahlener Weg/Zum Grünen Grund entsteht ein Kreisverkehr. Aber bis zur Realisierung wird noch etwas Zeit ins Land gehen.

Der Kreisverkehr auf dem Ahlener Weg in Drensteinfurt (an der Stelle der Kreuzung mit Im Grünen Grund und Blumenstraße) wird kommen. Er wird aber aufgrund der örtlichen Gegebenheiten etwas kleiner ausfallen müssen - und auch noch nicht in Kürze realisiert werden können.

Drensteinfurt - Das Ergebnis der Machbarkeitsstudie für einen Kreisverkehr an der Kreuzung Blumenstraße/Ahlener Weg/Im Grünen Grund liegt jetzt vor und wurde in der Sitzung des Bauausschusses in dieser Woche öffentlich gemacht. Grundsätzlich ist die Kreuzungssituation mit der bestehenden Linksabbiegerspur leistungsfähig und verkehrssicher. Im Zuge der Erschließungsmaßnahmen ergab die Praxis, dass die Einfahrt in das Gebiet problemlos, die Ausfahrt aus der Blumenstraße auf den Ahlener Weg aufgrund schlechter Sichtverhältnisse aber nicht optimal ist.

Die Studie zeigte aber auch, dass mit den vorhandenen Platzverhältnissen im Kreuzungsbereich lediglich ein um zwei Meter verkleinerter Kreisverkehr zugelassen werden könne. Dieser stelle für Pkw und kleinere Lkw kein Problem dar, sei aber für große Lkw nur in der Geradeausfahrt und zum Abbiegen in die Straße Zum Grünen Grund nutzbar.

Das Abbiegen in die Blumenstraße ist aufgrund der Kurvenradien nicht möglich, so das Ergebnis der Studie. Da im Zuge der privaten Bautätigkeiten im Baugebiet Blumenstraße aber gerade jetzt mit vermehrten Anlieferverkehr durch Sattelzüge zu rechnen ist, und eine Lieferung im Falle eines Kreisverkehrs nur noch über die Kleiststraße möglich wäre, kann der Kreisverkehr im Moment noch nicht realisiert werden.

Der geplante Kreisverkehr soll nun erst im Zuge eines Endausbaus eingerichtet werden. Bis dahin soll ein Spiegel die Verkehrssicherheit erhöhen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare