Kommunalwahl 2020

Landratswahl: Olaf Gericke bleibt, Dennis Kocker packt's nicht

Landratswahl im Kreis Warendorf 2020: Olaf Gericke, Dennis Kocker
+
Dr. Olaf Gericke (links) ist Abo-Inhaber des Landratpostens im Kreis Warendorf, sein Herausforderer Dennis Kocker hatte offenbar keine Chance.

Der neue Landrat im Kreis Warendorf ist auch der alte: Mit 63,2 Prozent der Stimmen (2014: 60,7 Prozent) wurde Olaf Gericke (nominiert von CDU und FDP) zum dritten Mal nach 2006 und 2014 gewählt. Dennis Kocker, 2014 SPD-Spitzenkandidat in Hamm, scheiterte.

Kreis Warendorf/Hamm – 80.988 Bürgerinnen und Bürger stimmten im Rahmen der Kommunalwahl am Sonntag für Dr. Olaf Gericke. „Ich freue mich sehr über dieses hervorragende Ergebnis und bedanke mich bei allen Unterstützern und Wählern“, freute sich Gericke. „Meinem Herausforderer danke ich für einen fairen Wahlkampf in schwerer Zeit.“ Auf seinen Gegenkandidaten Dennis Kocker (SPD) entfielen 47.183 Stimmen (36,8 Prozent).

„Von einem Wahlsieg war auch unter Optimisten nicht auszugehen“, sagte Kocker. Er sei nicht enttäuscht, eine „Vier“ vor dem Komma wäre ein Erfolg gewesen. „Entscheidend war für mich, die eigenen Reihen zu motivieren und eigene Akzente zu setzen. Für jemanden, der relativ neu auf der Bildfläche ist, ist das aber ein sehr achtbares Ergebnis“, fasste Kocker sein Abschneiden zusammen.

Kocker wird künftig im Kreistag Warendorf für die SPD sitzen. Er hatte Listenplatz 1 inne und zog über diesen in das Parlament ein. Die SPD erlangte dort 20,72 Prozent und wurde zweitstärkste Fraktion vor den Grünen (18,77 Prozent). Im Mai 2014 war er als Herausforderer von OB Thomas Hunsteger-Petermann in Hamm gescheitert.

Die Wahlbeteiligung bei der Landratswahl lag bei 58,1 Prozent und damit fast drei Prozentpunkte höher als 2014: (55,2 Prozent). - WA/fl

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare