Kommunalwahl 2020 im Schnelldurchlauf

Grawunder alter und neuer Bürgermeister in Drensteinfurt

+
Carsten Grawunder (Zweiter von rechts, hier mit seiner Familie) ist der stolze Sieger der Bürgermeisterwahl in Drensteinfurt.

Die Kommunalwahl in Drensteinfurt 2020 hat einen neuen Bürgermeister gebracht, der ganz der alte ist: Carsten Grawunder. Auch bei der Ratswahl gibt es ein klares Ergebnis.

Drensteinfurt - Ein spannender Wahlabend in Drensteinfurt ist zu Ende: Carsten Grawunder hat sein Amt als Bürgermeister eindrucksvoll verteidigt, Heidi Pechmann kommt aus dem Stand auf 17,45 Prozent: Die CDU holt die absolute Mehrheit und gewinnt nicht nur alle 16 Direktmandate, sondern auch noch ein weiteres 17. Mandat. Die Grünen sind zweitstärkste Kraft, verlieren aber wie die SPD gegenüber 2014 je ein Mandat und haben nur je sechs Sitze. Die FDP holte drei Sitze und damit einen mehr. Einzelbewerber Manfred Kraft hätte es beinahe in den Rat geschafft und scheitert erst nach Auszählung des letzten Wahlbezirks. Die Wahlbeteiligung lag bei eindrucksvollen 67,67 Prozent.

Die Einzelergebnisse erhalten Sie mit einem Klick auf diesen Link

Die Ticker-Infos der Redaktion im Rückblick:

+++ Auch das Endergebnis für den Rat steht fest: Die CDU holt die absolute Mehrheit mit 50,86 Prozent, zweitstärkste Kraft sind die Grünen mit 20,28 Prozent, die SPD kommt auf 18,73 Prozent, die FDP auf 8,28 Prozent, die FDP liegt bei 8,28 Prozent, Einzelbewerber Manfred Kraft erreicht 1,86 Prozent.

Kommunalwahl im Kreis Warendorf: Live-Ergebnisse Landrats- und Kreistagswahl


Kommunalwahl: Live-Ergebnisse für die Stadt Drensteinfurt


+++ 21:57 Uhr: Es steht fest: Carsten Grawunder ist alter und neuer Bürgermeister der Stadt Drensteinfurt. Die CDU holt auch das letzte Direktmandat im Wahlbezirk 9 (La Piccola).

+++ Liveschaltung zur CDU im Haus Welscheit: Der designierte Fraktionsvorsitzende Markus Wiewel sagt: "Wir haben gehofft, das Wahlergebnis von 2014 zu halten oder zu verbessern. Von den Prozenten haben wir das geschafft. Mit den Mandaten hängt es noch ab von der Auszählung bei La Piccola ab."

+++ Damit steht das Endergebnis für den Kreistag aus Drensteinfurter Sicht fest: Die CDU kommt auf 46,53 Prozent, die SPD auf 17,02 Prozent. Die Grünen sind zweitstärkste Kraft mit 21,94 Prozent, die FDP erreicht 6,63 Prozent, Sonstige: 7,87 Prozent.

+++ Das letzte Ergebnis für die Kreistagswahl liegt jetzt vor: Auch bei "La Piccola" liegt die CDU vorne.

+++ Nur noch der Wahlbezirk 9 "La Piccola" in Drensteinfurt ist noch nicht ausgezählt. Damit verschiebt sich die für 21 Uhr anvisierte Verkündung des Endergebnisses und die anschließende Befragung der Bürgermeisterkandidaten und der Parteienvertreter weiter nach hinten.

+++ Die Sitzverteilung nachdem 15 von 16 Wahlbezirken ausgezählt sind: CDU: 16 Sitze, SPD und Grüne je 6 Sitze, FDP 3 Sitze, Manfred Kraft als Einzelbewerber holt nach derzeitigem, Stand auch einen Sitz.

+++ Nur noch ein Wahlbezirk steht aus, daher ein Zwischenstand: CDU: 50,87 Prozent, SPD: 18,67 Prozent, Grüne: 19,97 Prozent, FDP 8,48 Prozent, Manfred Kraft 2,01 Prozent.

+++ Starkes Ergebnis für die Grünen: Ulrich Etienne holt in Rinkerode (WB 16) 30,57 Prozent.

+++ Die CDU holt vier weitere Direktmandate: Markus Wiewel in Wahlbezirk 3, Alfred Haase im Bezirk 12, Ingo Meyer im Bezirk 13 und Reinhard Pöhler im Bezirk 16. Nur noch ein Bezirk ist nicht ausgezählt.

+++ Ein weiterer Wahlbezirk geht an den Bürgermeister: Carsten Grawunder holt im Wahlbezirk 4 (Rinkerode) 72 Prozent, Heidi Pechmann 28 Prozent.

+++ Pechmann betont: Mit ihrer Kandidatur habe sie den Bürgern eine Wahl bei der Entscheidung über das Bürgermeisteramt überhaupt möglich gemacht. "Das war eine Bereicherung, sage ich als unabhängiger Beobachter", sagt Jan Schwering, der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters.

+++ Erstes Statement von der Grünen-Bürgermeisterkandidatin auf der Bühne im Gespräch mit Jan Schwering: "Ich bin enttäuscht. Aber: Ich bin mit 0 Prozent ins rennen gegangen und liege jetzt bei 17 beziehungsweise 18 Prozent."

+++ Die Stimmung bei SPD gespalten, sagt der Fraktionsvorsitzende Ingo Stude direkt von der Wahlparty der SPD : "Mit der Bürgermeisterwahl sind wir hochzufrieden." Bei den Wahlbezirken gelte es abzuwarten.

+++ Zwischendurch eine Nachricht über das Verhalten der Drensteinfurter bei der Wahlabgabe: "Wir hatten keine Maskenverweigerer", sagt Fachbereichsleiter Martin Brinkötter.

+++ Weitere Ergebnisse für den Rat liegen vor: Wahlbezirk1: CDU 50,71 Prozent, SPD 22,4, Grüne 17,52, FDP 9,37, Wahlbezirk 2 CDU: 57,39 Prozent, SPD 17,66, Grüne: 18,62, FDP: 6,33; Wahlbezirk 10: CDU: 52,18 Prozent, SPD: 8,06, Grüne 16,87, FDP 12, 9; Wahlbezirk 11: CDU: 64,53 Prozent, SPD: 14,21, Grüne 23,27, FDP: 7,99. Damit gehen vier weitere Direktmandate an die CDU.

+++ Bürgermeister Carsten Grawunder liegt auch in fünf weiteren Wahlbezirken vor Heidi Pechmann. Drei Wahlbezirke stehen noch aus.

+++ Grawunder holt in Wahlbezirk 14 exakt 72,35 Prozent, im Wahlbezirk 1 genau 86,78 Prozent, Wahlbezirk 10: 84,16 Prozent, Wahlbezirk 2: 88,93.

+++ Achtungserfolg aber für Heidi Pechmann: Sie kommt in Wahlbezirk 14 auf starke 27,65 Prozent (das bisher beste ausgezählte Ergebnis).

Manfred Kraft (rechts, hier mit links Burkhard Wieland, FDP) hatte mehr Stimmen erhofft, ist aber mit dem Ergebnis zufrieden. Kraft gratuliert gleichwohl dem Sieger des Wahlbezirks, Jonas Volkmar, als "gutem Vertreter für die Siedlung Ossenbeck".

+++ Wahlbezirk 4 Kulturbahnhof: Carsten Grawunder 80,64 Prozent, Heidi Pechmann 19,36 Prozent.

+++ Wahlbezirk 4: Achtungserfolg: Manfred Kraft holt als Einzelbewerber mit 29,81 Prozent den zweiten Platz. Den Wahlbezirk 4 holt gleichwohl Jonas Volkmar für die CDU (34,44 Prozent).

+++ Landrat Dr. Olaf Gericke (CDU) liegt in bislang allen 12 von 16 Bezirken vor Herausforderer Dennis Kocker (CDU).

+++ Die CDU erreicht im Wahlbezirk 5 mit Martin Welscheit 50,25 Prozent.

+++ Im Wahlbezirk 6 holt CDU-Spitzenkandidat Martin Welscheit das Direktmandat mit 50,25 Prozent, die SDP kommt auf 20,63 Prozent , Grüne: 21,96 Prozent, FDP: 7,15 Prozent.

+++ Wahlbezirk 15 Rinkerode Carsten Grawunder 78,15 Prozent Heidi Pechmann 21,85 Prozent.

+++ Auch im Wahlbezirk 2 (Grundschule Drensteinfurt) liegt Carsten Grawunder vorne: 87,83 Prozent, Heidi Pechmann: 12,17 Prozent.

+++ In den ersten Wahlbezirken erreicht die CDU die erhofften mehr als 50 Prozent nicht.

Neue Ergebnisse liegen vor: Bürgermeister Carsten Grawunder liegt weit vorne. 90,2 Prozent im Wahlbezirk 5.

+++ Zur Erinnerung: Bei der Landratswahl 2014 kam Dr. Olaf Gericke (CDU) in Drensteinfurt auf 61,46 Prozent, Franz-Ludwig Blömker (SPD) auf 38,85 Prozent.

Der Wahlabend in der Teamschule.

+++ Die Tendenz bei der Landratswahl verfestigt sich: Amtsinhaber Dr. Olaf Gericke von der CDU liegt in drei weiteren Wahlbezirken in Drensteinfurt vor Dennis Kocker (SPD)

+++ Das erste Ergebnis für die Bürgermeisterwahl liegt vor: Amtsinhaber Grawunder hat im Wahlbezirk 5 (Grundschule Drensteinfurt) 90,2 Prozent geholt, seine Herausforderin Heidi Pechmann kommt dort auf 9,8 Prozent.

+++ Die ersten Ergebnisse aus Drensteinfurt für die Landratswahl liegen vor. Amtsinhaber Dr. Olaf Gericke von der CDU liegt in den drei bisher ausgezählten Bezirken vor Herausforderer Dennis Kocker von der SPD.

+++ Markus Wiewel, designierter Fraktionsvorsitzender der CDU geht von einem ähnlichen Ergebnis aus wie 2014. “Wenn wir unsere 16 Sitze halten, sind wir zufrieden”, so Wiewel. Nach seiner Prognose werden die Grünen Stimmen auf Kosten der FDP und der SPD gewinnen. Seine Prognose zur Wahl des Bürgermeisters ist deutlich: “Carsten Grawunder wird eine deutliche Mehrheit haben und Heidi Pechmann weniger Stimmen holen als die Grünen.”

Heinz Töns, Fraktionsvorsitzender der CDU: Wir werden mindestens unseren Status halten. Die Grünen werden zulegen nicht nur in Drensteinfurt sondern im ganzen Land. SPD und FDP werden Punkte verlieren. Wir werden alle 16 Direktmandate gewinnen. Zur Bürgermeisterwahl lautete seine Progonose: 72 Prozent für Bürgermeister Carsten Grawunder

Ingos Stude, SPD, spricht von einer schwierigen Lage. Dem Bundestrend entsprechend glaubt er werden die Grünen zulegen. Für die SPD hofft er das Ergebnis von 2014 zu halten. Seine Hoffnung ist, dass die CDU nicht die absolute Mehrheit bekommt. Die FDP sieht er über fünf Prozent. Als Bürgermeister sieht er Carsten Grawunder mit mehr als 60 Prozent vorne.

Maria Tölle (Die Grünen) geht von 30 Prozent für die Grünen aus. "Die Stimmung bei uns ist optimistisch", sagt sie. CDU und SPD verlieren Stimmen, so ihre Prognose. Die FDP wird ihre zwei Ratssitze behalten. Für ihre eigene Bürgermeisterkandidatin Heidi Pechmann geht sie von 30 Prozent Stimmen aus.

Burkhard Wieland (FDP) hofft auf sieben Prozent für seine Partei. Die CDU werde 43 Prozent der Stimmen bekommen. Die Grünen 30 Prozent und die SPD 20 Prozent. Bürgermeister bleibt nach seiner Prognose Bürgermeister Carsten Grawunder mit 60 bis 65 Prozent.

+++ Es könnte ein langer Wahlabend in Drensteinfurt werden: Jan Schwering, der allgemeine Vertreter des Bürgermeisters, rechnet mit den ersten Ergebnisse gegen 19.15 Uhr.

+++ Die Auszählung der Kommunalwahl in Drensteinfurt läuft seit 18 Uhr. Mit einem Ergebnis für die Bürgermeisterwahl und den Rat wird gegen 21 Uhr gerechnet - so hieß es zumindest am Freitag aus dem Rathaus. Um 21 Uhr werden sich die beiden Bewerber für den Posten des Bürgermeisters - Amtsinhaber Carsten Grawunder (parteilos) und Heidi Pechmann (Die Grünen) - sowie Vertreter der vier angetretenen Parteien CDU, SPD, Die Grünen und FDP in der Teamschule die Ergebnisse bewerten. Dies wird im Livestream übertragen.

Unsere Infos vom Nachmittag:

Schon Tage zuvor hatte sich eine Rekordbeteiligung bei der Briefwahl abgezeichnet, das schöne Wetter sorgt sicher auch für ein munteres Treiben in den Wahllokalen. Klicken Sie sich hier in unsern jüngsten und umfassenden Vorbericht zu Wahl.

Vier Stimmen hatten die Wähler heute bei der Kommunalwahl. Ausgezählt wird seit 18 Uhr in dieser Reihenfolge: Zuerst werden die Stimmzettel zur Wahl des Landrats ausgezählt, danach die zur Kreistagswahl, anschließend die zur Bürgermeisterwahl und zum Schluss die zur Ratswahl.

In der Teamschule findet heute eine Wahlparty statt. Wegen der Corona-Krise und der Abstandsregeln können dort diesmal nur 70 Personen die Auszählung der Wahlergebnisse live verfolgen: jeweils 35 Bürger und 35 Vertreter der Parteien - darunter Bürgermeister Carsten Grawunder und seine Familie. Gleiches gilt für seine Herausforderin Heidi Pechmann und ihre Familie. Da die vier im Rat vertretenen Parteien Corona-bedingt nur fünf Vertreter zur Wahlparty in der Teamschule entsenden dürfen, haben sich CDU und SPD entschlossen, zunächst jeweils eine eigene Wahlparty abzuhalten, die SPD in der Eventschmiede und die CDU ebenfalls im Industriegebiet. Auch die Grünen haben sich bereits nachmittags zunächst intern getroffen.

"Wir haben den Wahlkampf als Team bestritten und wollen auch den Wahlabend als Team begehen." Die Aussage aus Reihen der CDU, weshalb sie zunächst eine eigene Wahlparty veranstalten, haben ähnlich auch die SPD und die Grünen geäußert. Die FDP hat angekündigt, am frühen Abend mit fünf Vertretern zur Wahlparty in der Teamschule zu kommen. Und auch die anderen drei Parteien werden im Laufe des Abends zur zentralen Wahlparty stoßen.

Wer es über unsere redaktionelle Berichterstattung im Lauf des Abends hinaus schnell und technisch mag, findet unten im Artikel alle Detailergebnisse, sobald sie erfasst und ausgespielt wurden. Die Stadt Drensteinfurt bietet zudem ab 18 Uhr einen direkten Video-Draht ins Rathaus an:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare