Gute Sammel- und Aufräumergebnisse in Drensteinfurt und Walstedde

+
Die ehrenamtlichen Müllsammler konnte niemand übersehen.

Drensteinfurt/Walstedde - Der Samstag stand in Drensteinfurt und Walstedde ganz im Zeichen des Sammelns. Bei der Aufräumaktion der Bündnisgrünen in Drensteinfurt sammelten Ehrenamtliche 25 Säcke Müll und in Walstedde fand die 85. Schrott- und Altkleidersammlung der Kolpingsfamilie statt.

Mit Müllzangen, Handschuhen, Sicherheitswesten und Müllsäcken bewaffnet, machten sich 23 fleißige Helfer am Samstagmorgen auf den Weg, Drensteinfurt vom Unrat zu befreien. Zu Mittag waren es 25 Säcke voller Müll, die die Umweltschützer zusammengetragen hatten. Organisiert hatte die Aktion unter dem Motto „Stewwert räumt auf“ der Ortsverband Bündnis 90/Die Grünen. 

Gesammelt wurde in der gesamten Innenstadt, auf der Kleiststraße und im Bahnhofsumfeld. Auffällig viele Glasflaschen seien gefunden worden, so Pechmann. Ärgerlich berichtete sie auch von unzähligen Zirkuseintrittskarten, die verstreut herumgelegen hätten. Nach der gemeinsamen Arbeit trafen sich alle Helfer in der Alten Post. Hier servierte Maria Tölle eine von ihr zubereitete vegetarische Linsensuppe und eine mit westfälischer Mettwurst. 

Der eingesammelte Müll wird am Dienstag zur kostenlosen Entsorgung zum Bauhof gebracht. Als Fazit erklärte Heidi Pechmann: „Viele Menschen haben unsere Aktion begrüßt.“ Einige hätten sogar Vorschläge parat gehabt, die Stadt zukünftig sauberer zu halten. So sei die Idee eines Drensteinfurters gewesen, freiwilligen Müllsammlern für jeden abgelieferten vollen Müllsack einen Gutschein für das Eishaus zu geben. 

26 Helfer sammeln Schrott und Altkleider 

13 Tonnen Schrott und 1,4 Tonnen Altkleider ergab die 85. Schrott- und Altkleidersammlung der Kolpingsfamilie am Samstag im Lambertusdorf. „Vom Volumen her war das etwas mehr als in der Herbstsammlung im vergangenen Jahr“, zeigte sich der Vorsitzende Hans-Jürgen Thamm zufrieden mit dem Ergebnis. Dankbar sei der Verein den Walsteddern für ihre Bereitschaft, den Schrott an die Straße zu stellen. 

Die Helfer waren mit dem Sammelergebnis zufrieden.

Dass die Aktion Jahr für Jahr stattfinden kann, sei besonders den Bauern zu verdanken, die kostenlos Trecker zur Verfügung stellen, sowie der Firma Heckmann, die den Bagger, der für das Verladen gebraucht wird, bereitstellt. Schrott und Altkleider wurden zur Wiederverwertung weitergegeben, ein Teil des Erlöses kommt wie immer karitativen Zwecken zugute.

Die nächste Schrott- und Altkleidersammlung findet im Oktober statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare