Betreuung im Baugebiet Mondscheinweg

Kita-Plätze werden vergeben: Kinderbetreuungsverträge werden am Montag versendet

Ohne den Pavillon am Windmühlenweg geht’s nicht: Er ist – in Trägerschaft der Kita St. Marien – für 2021/22 wieder in Betrieb.
+
Ohne den Pavillon am Windmühlenweg geht’s nicht: Er ist – in Trägerschaft der Kita St. Marien – für 2021/22 wieder in Betrieb.

In allen drei Ortsteilen im Kreis Warendorf konnten insgesamt 203 Anmeldungen für einen Kitaplatz vergeben werden. Die Verträge dazu sollen ab Montag verschickt werden.

Drensteinfurt – Nachdem nahezu alle Anmeldungen für das Kita-Jahr 2021/2022 im November 2020 bei den Kitas eingegangen sind, konnte eine gute, vorausschauende Planung der Kitaplätze durch das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf in Zusammenarbeit mit den Trägern der Kindertageseinrichtung in Drensteinfurt, Rinkerode und Walstedde und der Stadt Drensteinfurt durchgeführt werden.

Es können insgesamt 203 Anmeldungen in allen drei Ortsteilen mit einem Kitaplatz oder einem Angebot der Kindertagespflege (Tagesmutter) versorgt werden. „Um dies zu ermöglichen, wird der städtische Pavillon am Windmühlenweg wieder ab 1. August in Trägerschaft der Kita St. Marien mit einer zusätzlichen Gruppe von insgesamt 15 Kindern vorübergehend belegt“, teilte Alessa Dohm, persönliche Referentin von Bürgermeister Carsten Grawunder, am Freitag mit.

Geplante Kita im Baugebiet Mondscheinweg

Sobald der neue Träger der Einrichtung im Baugebiet Mondscheinweg feststeht, werde dieser diese Gruppe gegebenenfalls schon nach einem Jahr übernehmen. Darum werden diese Familien nur einen befristeten Betreuungsvertrag erhalten, der bis zum 31. Juli 2022 läuft.

„Das ist jedoch kein Grund zur Sorge“, versichert Dohm: „Die Suche nach einem neuen Träger läuft bereits und dieser wird Ende April 2021 feststehen.“ Dann sei noch genug Zeit, den neuen Träger bis zur Übernahme der Trägerschaft kennenzulernen. Die 15 Kinder aus dem Pavillon würden automatisch Teil der neuen Kindertageseinrichtung im Baugebiet Mondscheinweg.

Fristen der Betreuungsverträge

„Die Familien müssen sich nicht aktiv um einen neuen Betreuungsvertrag in den Anmeldewochen Anfang November bemühen“, sagt Dohm. Im Anschluss an den befristeten Betreuungsvertrag bei der Kita St. Marien werde der neue Träger den Familien einen neuen Betreuungsvertrag anbieten. Sollten die Eltern jedoch in der Stammeinrichtung Kita St. Marien verbleiben wollen oder eine andere Wunscheinrichtung präferieren, sollten sie Anfang November 2021 eine Anmeldung in dieser Kita abgeben.

Um möglichst vielen Familien ein Betreuungsangebot in den Tageseinrichtungen der Stadt unterbreiten zu können, sei es auch notwendig, zeitlich versetzte Aufnahmen vorzunehmen.

Am Montag, 15. März, werden die Betreuungsverträge in doppelter Ausführung versendet. Ein Exemplar muss unterschrieben bis zum 31. März zurück an die Kita gesandt werden. Sollte der unterschriebene Betreuungsvertrag bis dahin nicht bei der Einrichtung eingegangen sein, geht das Amt für Kinder, Jugendliche und Familien des Kreises Warendorf (Jugendamt) davon aus, dass die Kindertagesbetreuung nicht mehr benötigt wird. Der bis dahin vorgesehene Platz würde dann anderweitig vergeben werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare