1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Kinder, Eltern und Erzieher feiern 20 Jahre Kita Zwergenburg

Erstellt:

Von: Mechthild Wiesrecker

Kommentare

Feierten auf dem Ossenbecker Sportplatz: die Kinder und Erzieher der Zwergenburg Drensteinfurt.
Feierten auf dem Ossenbecker Sportplatz: die Kinder und Erzieher der Zwergenburg Drensteinfurt. © Wiesrecker

Mit einem lustigen Tanz eröffneten die Kita-Kinder der Elterninitiative Zwergenburg auf dem Sportplatz Ossenbeck die Feier anlässlich ihres 20. Geburtstages. Das Team hatte sich einiges einfallen lassen, um Eltern und Kinder gut zu unterhalten.

Drensteinfurt – Bevor es aber zum gemütlichen Teil überging, erinnerten die erste Vorsitzende des Vorstandes, Berit Fälker, und ihr Vertreter Michael Weichbrodt an die Anfänge der Kindertagesstätte. 20 Jahre Kita bedeuten 21 Jahre Elterninitiative, erklärte Fälker. Im Oktober 2001 wurde diese von zwölf engagierten Eltern gegründet. 2002 startete der Kindergarten mit 50 Kindern und zwei Gruppen. 2004 musste das erste Mal eine Gruppe angebaut werden. Zwei Jahre später wurde unter dem Dach ausgebaut, um eine vierte Gruppe unterzubringen.

Mehr als 100 Kinder in fünf Gruppen

2013 stieg der Bedarf an Kita-Plätzen für unter Dreijährige. Um der neuen Situation gerecht zu werden, wurde eine reguläre Gruppe in eine Baby-Gruppe umgewandelt. Drei Schlafräume wurden angebaut und mit einer zweiten Turnhalle aufgestockt. Der letzte Anbau erfolgte 2015. Heute werden über 100 Kinder in fünf Gruppen betreut. Darüber hinaus ist die Zwergenburg seit zwölf Jahren „Haus der kleinen Forscher“, seit zehn Jahren Bewegungskindergarten und seit 2007 Teil des Familienzentrums MiO.

Ein Dankeschön richteten die beiden Vorsitzenden an die Eltern, die sich engagiert haben und es noch werden. Danke sagten sie an die Stadt, dem Vermieter Bernd Horstkötter, den Kooperationspartnern DJK Olympia, TC Drensteinfurt und Reitverein sowie dem Paritätischen Wohlfahrtsverband und nicht zuletzt den Hauptpersonen, den Kindern.

Ehrenamtliche Kindergartenträger gebe es nicht in jeder Kommune. In Drensteinfurt funktionieren sie ganz wunderbar, so Bürgermeister Carsten Grawunder. Dann machte er deutlich: „Es gibt nichts Wichtigeres als unsere Kinder, denen wir den besten Start ermöglichen wollen.“ Kinder gut auf das Leben vorzubereiten, sei eine wichtige Aufgabe für die ganze Gesellschaft.

Kristina Margraf, Fachkraft „NRW bewegt seine Kinder!“ beim Kreissportbund Warendorf, überreichte Petra Wrede die Urkunde „Anerkannter Bewegungskindergarten“. Eine Urkunde gab es auch für die DJK, die seinerzeit mit als Kooperationspartner am Start war und die Melanie Osthues entgegennahm.

Es gibt nichts Wichtigeres als unsere Kinder, denen wir den besten Start ermöglichen wollen.

Carsten Grawunder

Bürgermeister, Vertreter der Fraktionen und alle Interessierten erhielten eine Führung durch die Kita Zwergenburg mit all ihren Angeboten. Die anderen Besucher hatten die Möglichkeit, die vielen Spielangebote auf dem Sportplatz zu nutzen. Gut besucht war das Kinderschminken, eine lange Schlange wartender Kinder hatte sich vor dem Ballonclown Balloni gebildet. Nebenan schoben Eltern ihre Kinder in einer Schubkarre durch einen Parcours. Im „Haus der kleinen Forscher“ konnten Flüssigkeiten gemischt werden. Der Tennisclub bot einige Spiele an, es wurde gebastelt oder einfach nur gespielt. Maria Weller erzählte in den Räumen der Kita an zwei Terminen Märchen für Kinder. Pommes, Bratwürstchen und kalte Getränke gab es ebenfalls für die Beteiligten.

Auch interessant

Kommentare