Wallfahrt nach Lourdes

Katharina Gottmann feiert 100. Geburtstag

+
Katharina Gottmann feiert heute ihren 100. Geburtstag.

Drensteinfurt - Ein besonderes Jubiläum begeht Katharina Gottmann am Samstag, 23. Februar: Die Drensteinfurterin feiert ihren 100. Geburtstag - und ihr Alter sieht man der rüstigen Rentnerin nicht an.

Ihren Ehrentag  feiert die Jubilarin im Kreise ihrer Familie. Noch immer lebt sie auf dem Bauernhof am Borbeiner Damm, auf den sie 1953 gezogen ist, als sie ihren - mittlerweile verstorbenen Mann - den Landwirt Bernhard Gottmann geheiratet hatte.

Als Jüngste von fünf Kindern auf einem kleinen landwirtschaftlichen Betrieb geboren, verlebte sie eine schöne Kindheit. Damals, so erinnert sich Katharina Gottmann, geborene Tönskötter, wurde nur Plattdeutsch gesprochen und, so gibt sie schmunzelnd zu: „Ich würde auch heute noch gerne in der Runde plattdeutsch sprechen.“ Erinnerungen hat sie ebenso an den zwei Kilometer langen Fußweg zur Schule nach Drensteinfurt, auf dem sie die Holzschuhe trug, die ihr Vater neben seiner Arbeit auf dem kleinen Hof anfertigte.

Nach dem Besuch der Volksschule arbeitete sie als Hauswirtschafterin und Kindermädchen bei einer Familie in Drensteinfurt. Ihr späterer Mann stammte aus der Nachbarschaft. Auf dem Bauernhof half sie bei der landwirtschaftlichen Arbeit, der Versorgung der 15 Kühe, von denen eine sogar mal eine Siegerkuh bei einer Versteigerung war, der Schweine und Hühner mit. 1954 wurde der erste Sohn geboren, dem eine Tochter und ein weiterer Sohn folgten.

In den Jahren der Kindererziehung und Arbeit blieb nicht viel Zeit für Reisen und Hobbys. Die Jubilarin war Mitglied im Mütterverein und ihr Ehemann Mitglied bei den Bauernschützen. Obwohl immer viel zu tun war, resümiert Katharina Gottmann: „Das Leben früher war ruhig und gemütlich.“ Heute sei mit der Welt nicht mehr viel los, sie sei laut und alles drehe sich ums Geld.

Einen großen Wunsch hatte die Seniorin, noch vor ihrem 90. Geburtstag wollte sie einmal mit dem Flugzeug fliegen. Mit 87 Jahren erfüllte sich ihr Traum. Mit ihrer Nichte – ihr Ehemann war bereits 1997 verstorben – flog sie mit der Kirchengemeinde Ahlen nach Lourdes. „Der Flug und die Verehrung der Mutter Gottes waren für mich ein besonderes Erlebnis“, sagt sie.

Obwohl sie 100 Jahre alt, ist Katharina Gottmann noch lange nicht untätig. Jeden Morgen studiert sie die Tageszeitung, schaut Nachrichten, um am Weltgeschehen teilzuhaben. Ebenso regelmäßig besucht sie den einmal im Monat stattfindenden Nachmittag der Caritas-Senioren in Drensteinfurt. Dazwischen bekommt sie Anrufe ihrer zahlreichen Verwandten und Besuche ihrer Kinder, fünf Enkelkinder und der drei Urenkelkinder. Jeden Morgen und Abend kommt ihr Schwiegersohn vorbei, der auf dem Bauernhof einige Gänse und Hühner hält.

Bis heute ist Katharina Gottmann ein zufriedener Mensch und resümiert rückblickend auf ihre 100 Lebensjahre: „Es ist ein gutes und erfülltes Leben gewesen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare