Carneval Club lädt vom 21. bis 24. Februar zum Feiern ein

Narren! Jetzt schnell: Schon viele Karten für Prunksitzung der Junggesellen weg

+
Sie freuen sich auf die Prunksitzung des JCC: der Vorsitzende Sebastian Ringhoff (links) und der Karnevalsprinz Christopher Fels.

Drensteinfurt – Nicht nur im Rheinland wird ausgelassen Karneval gefeiert, auch in Drensteinfurt gibt es jede Menge Jecken. Bester Beweis: Für die Prunksitzung des „Junggesellen Carneval Clubs“ (JCC) am Samstag, 22. Februar, sind bereits 350 Karten verkauft. Schon eine ganze Menge. 

Aber der JCC-Vorsitzende Sebastian Ringhoff beruhigt: „Es besteht weiterhin die Möglichkeit, Karten vorzubestellen.“ Und: „Der Eingang der Bestellung hat auch nichts mit der Sitzplatzzuordnung zu tun, wodurch weiterhin die Möglichkeit auf gute Plätze vor der Bühne besteht.“ Auch größere Gruppen hätten weiterhin die Möglichkeit, zusammenhängende Plätze zu erhalten. 

Die Prunksitzung ist der Höhepunkt des prallvollen Karnevalswochenendes. Der JCC feiert vom 21. bis 24. Februar. Los geht es bereits mit der Karnevalsdisco am Freitag, 21. Februar. Um 20 Uhr beginnt die Party im Festzelt im Erlfeld zu der Musik der FST Eventgroup. Einlass ist ab 16 Jahren und nur mit Personalausweis. Der Eintritt beträgt 8 Euro, Besucher „Ü 30“ erhalten freien Eintritt.

Prunksitzung

Die Prunksitzung am Samstag, 22. Februar, beginnt pünktlich zur närrischen Zeit um 19.11 Uhr im Festzelt im Erlfeld. Dazu sind alle Drensteinfurter Bürger jeder Altersklasse eingeladen. Das Programm wird unter anderem vom Spielmannszug Grün-Weiß und dem Karnevalspräsidenten Christoph Vorlop gestaltet. „Die drei lustigen Regenschirme“ lassen das Jahr in Drensteinfurt auf lustige Art Revue passieren, Willi Mussenbrock hält eine Büttenrede. Auch der Vorstand und die Avantgarde des Junggesellenschützenvereins bringen sich an dem Abend mit ein. Für viel Spaß dürften die Tanzauftritte der Aaseenixen und des Männerballetts Beckum sorgen. Die Beckumer kommen mit ihrem Programm „Brexit Boys“. 

"41. Prunksitzung des Junggesellen-Carneval-Clubs", Drensteinfurt 2012

„Ganz besonders freuen wir uns darüber, dass es uns gelungen ist, die Kölsche Cover Band aus Everswinkel für das Programm zu gewinnen“, schreibt der JCC-Vorsitzende Sebastian Ringhoff. Nach 2017 tritt die Kölsche Cover Band bereits zum zweiten Mal bei der JCC-Prunksitzung auf. Außerdem werden bei dem Kostümwettbewerb wieder die besten Kostüme des Abends ausgezeichnet.

Tanzen beim Narrenball 

Der Vorverkauf für die Prunksitzung läuft ausschließlich über die Internetseite www.karneval-stewwert.360-eventus.de. Die Karten kosten 14 Euro. Wer bei dem Vorverkauf leer ausgeht oder sich nicht für das Programm interessiert, kann auch erst ab 22 Uhr den großen Narrenball besuchen, so der Tipp der JCC-Karnevalisten. Hier kann zur Musik der FST Eventgroup bis tief in die Nacht gefeiert und getanzt werden. Der Eintritt für den Narrenball beträgt 8 Euro an der Abendkasse.

Karneval Kinderbelustigung Drensteinfurt

„Auch die Nachwuchsjecken sollen an dem Wochenende auf ihre Kosten kommen“, verspricht Ringhoff. Am Rosenmontag, 24. Februar, lädt der „Junggesellen Carneval Club“ alle karnevalistischen Familien ab 14 Uhr zur großen Kinderbelustigung in das Festzelt ein. 

Kinderbelustigung an Rosenmontag

 „Bei vielen Spielen, Tanz und jeder Menge Kammelle sind ein paar schöne Stunden für die Kinder garantiert“, heißt es in der Ankündigung. Die Erwachsenen sind ebenfalls eingeladen, bei Kaffee oder dem einen oder anderen Kaltgetränk im Zelt zu verweilen. Neben einer Tanzvorführung vom DJK wird auch wieder ein Kinderschminken vom „Fiffikus“-Team angeboten. Der Eintritt zur Kinderbelustigung ist frei. 

Über Spenden für Wurfmaterial würde sich der JCC freuen. Spender können sich per E-Mail unter junggesellen(at)junggesellen-drensteinfurt.de melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare