Zu Shakira und Toto: Tanzende Dschungeltiere am Kappenfest

+
König Werner und Königin Gerda zogen zu den Klängen von „ König der Löwen“ auf einem Elefanten ein.

Walstedde – Narren in bunten Kostümen und so manche exotischen Tiere tummelten sich am Samstag im Festzelt. 500 Besucher feierten unter dem Motto „Afrika ist Top(p)“ ein rauschendes und farbenfrohes Kappenfest. Mit unseren Bildergalerien erhalten Sie einen Eindruck von dem Abend.

Pünktlich um 20.11 Uhr eröffneten Markus Bachtrop, Martin Averkamp und Frank Schroth in passender Tropenkleidung das 14. Kappenfest mit dem Einzug des Hofstaats. Dieser erwies sich nicht zuletzt mit dem majestätischen Einzug von König Werner und Königin Gerda zu den Klängen von „König der Löwen“ auf einem lebensgroßen Elefanten, als fulminantes Schauspiel.

Dabei hatte der Hofstaat schon einen fantastischen Einstieg geboten. Mit dem passenden Lied „Afrika“, zelebrierten die Trommler als erste Gruppe ihren Weg zur Bühne. Ihnen folgten die Afrikatouristen mit dem Song „La Bomba“.

Gesang, Tanz und gute Laune

Die Wasserträger als dritte Gruppe hatte sich den WM- Song „Waka Waka“ zum Einzug ausgesucht. Eine Anleihe an den Film Madagaskar mit dem Song „I like to move it“ machten die Dschungeltiere, die mit viel Bewegung den Weg zur Bühne fanden.

Doch der fantasievolle Einzug war nur der Auftakt für ein Programm, das die Reihe unvergesslicher Kappenfeste im Dorf ebenbürtig fortsetzt. „Wenn der Vater mit dem Sohn“, hätte der Titel für die tolle musikalische Darbietung des Gorillas König Louie und Mogli alias Martin und Niklas Averkamp auch lauten können.

Kappenfest 2019 (2)

Immer wieder beliebt und heiß ersehnt erwies sich die Hitparade 2019 als Volltreffer: Markus Bachtrop als Howard Carpendale flogen die Herzen der weiblichen Gäste nur so zu.

Der Ameker Schützenkönig Hansi Holtrup alias Disco- Ikone Gloria Gaynor brachte nicht nur seine Königin, sondern seinen ganzen Hofstaat mit auf die Bühne.

Eine Hommage an Johnny Wakelin präsentierten Martin Surmann und seine Nachwuchsmusiker mit dem Song „In Zaire“. Frank Schroth alias Lionel Richie legte mit Heike Merschhoff-Grawunder, der Frau des Bürgermeisters, ein flottes Tänzchen aufs Parkett.

Was wäre das Kappenfest von Fortuna und Bürgerschützenverein ohne die Fortuna-Tanzgruppen? Die Mädels von „Skillz 2*move“ und die Twirlingruppe begeisterten mit ausgefallenen Choreografien und ernteten tosenden Applaus.

Kappenfest 2019 (1)

Im vergangenen Jahr sorgten sie als die „Drei Tenöre“ für Furore, am Samstag hatten sie ihren Auftritt als die „Drei Pianisten“. Das Publikum staunte nicht schlecht, als Lars Haber, Frank Schroth und Carsten Fischer hinter dem Flügel stehend ihre Hosen runterließen.

Es blieb der Fantasie jedes Einzelnen überlassen, wie denn nun Beethovens Symphonie und die jazzigen Stücke angesichts der hoch in die Luft gereckten Arme der Pianisten gespielt wurden. Die Besucher waren derart begeistert, dass sie die drei ohne Zugabe nicht gehen ließen.

Kreative Kostüme beim Kostümwettbewerb

Den krönenden Abschluss bildete auch in diesem Jahr das lang erwartete „Walstedder Staatsballett“. Die Kostüme waren kreativ, der afrikanische Tanz gelungen, wer es nicht gesehen hat, hat was verpasst.

Die Sieger der diesjährigen Kostümprämierung ermittelte die Jury – bestehend aus Bürgermeister Carsten Grawunder, seiner Frau Heike Merschhoff-Grawunder sowie dem amtierenden König Werner und seiner Königin Gerda. Der Pharao (Carsten Stücke) trug das beste männliche Einzelkostüm.

Als Paradiesvogel verkleidet sicherte sich Julia Ahlmann den Preis für die beste weibliche Einzelverkleidung. Bei der Gruppenkostümierung gefiel den Juroren die Gruppe der „Ureinwohner“ am Besten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare