Zahlen für Kreis Warendorf und Drensteinfurt

Inzidenzzahl zum zweiten Mal über 100: Wackelt das Modellprojekt?

Darf mein Arbeitgeber einen Corona-Test verlangen?
+
Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut RKI und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 108 

Im Kreishaus und den Kommunen des Kreises Warendorf laufen für Vorbereitungen für das Projekt „Modellkommune“. In einer Telefonschalte tauschten sich am Montagvormittag die Bürgermeister aus dem Kreis mit Landrat Dr. Olaf Gericke aus.

Kreis Warendorf – Viel Neues gab es bei der Konferenz nicht zu berichten. Das Land NRW prüfe derzeit die einzelnen Projekte in den Kommunen. Sorgen bereitet den Bürgermeistern und dem Landrat derzeit allerdings die hohen Inzidenzzahlen. Bereits zum zweiten Mal, seitdem der Kreis Warendorf zur Modellregion ausgerufen wurde, lagen sie über der Schallgrenze von 100: Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis liegt laut RKI und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 108 (Vortag: 102,2). Welche Auswirkungen das auf das Modellprojekt hat, konnte am Montag noch nicht gesagt werden.

Zudem könnte auch das neue Infektionsschutzgesetz, das derzeit von der Bundesregierung ausgearbeitet wird, sich auf das Projekt Modellkommune auswirken. „Wir haben derzeit viele unbekannte Variablen“, hieß es aus dem Kreishaus. Mehr als abwarten könne man derzeit nicht, sagte auch Drensteinfurts Bürgermeister Carsten Grawunder. Die Inzidenzzahlen sprächen zudem eine andere Sprache.

Die Zahlen am Montag - Frau aus Telgte gestorben

In einem Krankenhaus ist an den Folgen einer Corona-Infektion eine 78-jährige Frau aus Telgte gestorben. Das teilt das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Montag mit. Es ist der 210. Todesfall im Kreisgebiet. Zudem meldet die Kreisverwaltung 16 Neuinfektionen mit dem Coronavirus. Gleichzeitig gelten elf weitere Menschen als gesundet. Die Zahl der akut Infizierten ist um vier Fälle auf 522 gestiegen. Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres liegt bei 9594 (Sonntag: 9578). Davon gelten 8862 (Sonntag: 8851) als wieder gesundet. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet werden derzeit 30 Patienten stationär behandelt, davon sieben intensivmedizinisch, hiervon fünf mit Beatmung.

In Drensteinfurt gibt es derzeit 14 aktive Fälle (+2), 264 Gesundete (+1), 5 Verstorbene, insgesamt 283 Infektionen (+3).

In der Stadt Münster wurden am Montag 9 Neuinfektionen registriert. Die Gesamtzahl aller labordiagnostisch bestätigten Fälle liegt bei 6765. Inzwischen sind 6 126 Personen von der Krankheit genesen. An oder mit Corona gestorbene sind in Münster 106 Personen Die 7-Tage-Inzidenz liegt in Münster bei 90,4. 44 Covid-Patienten s werden im Krankenhaus behandelt, 18 auf einer Intensivstation, 15 davon werden beatmet

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare