1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Inzidenzwert im Kreis Warendorf sinkt weiter

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Gisbert Sander

Kommentare

Eine FFP2-Maske liegt auf einer Parkbank.
Eine FFP2-Maske liegt auf einer Parkbank. Mit zunehmender Länge der Pandemie werden die Masken auch häufiger verloren. © dpa

28 Neuinfektionen mit dem Coronavirus meldete das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf am Mittwoch.

Da im Vergleich zum Vortag 19 weitere Personen wieder gesund waren, galten 234 (Vortag: 226) Menschen als akut mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen seit März lag bei 8270 (Vortag: 8242). Davon galten 7840 (Vortag: 7821) als wieder gesundet.

Für Ahlen wurde ein weiterer Todesfall gemeldet: ein 95-Jähriger starb in einem Krankenhaus außerhalb des Kreisgebiets. Die Gesamtzahl der Todesfälle im Kreis Warendorf in Verbindung mit Covid-19 stieg damit auf 196. In den Krankenhäusern im Kreisgebiet wurden am Mittwoch 23 Patienten stationär behandelt, davon vier intensivmedizinisch, hiervon zwei mit Beatmung. Die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis lag laut RKI und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) bei 48,6 (Vortag: 49,7).

In Drensteinfurt gab es angesichts eines weiteren Gesundeten und einer Neuinfektion 16 aktive Fälle. Ahlen meldete 6 akute Infektionen (-1), Beckum 45 (-3), Sendenhorst unverändert 4 und die Stadt Warendorf unverändert 17. In der Stadt Münster wurden 11 Neuinfektionen registriert, am Mittwoch waren 124 Münsteraner erkrankt. Die Inzidenz lag bei 25,4.

Auch interessant

Kommentare