Corona-Virus

Infektionszahlen steigen im Kreis Warendorf drastisch an

Eine FFP-2-Schutzmaske liegt auf einem Tisch
+
Immer noch das A & O beim Schutz gegen das Corona-Virus: Mund-Nase-Schutzmasken.

Drensteinfurt/Kreis Warendorf/Münster – Der Trend ist nicht gut: Angesichts drastisch steigender Infektionszahlen mit dem Corona-Virus stieg die Sieben-Tage-Inzidenz für den Kreis am Freitag laut RKI und Landeszentrum Gesundheit (LZG.NRW) deutlich auf 89,6 (Vortag: 70,2)

90 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus meldete das Gesundheitsamt des Kreises Warendorf. Weil im Vergleich zu Donnerstag 33 weitere Personen wieder gesundet waren, galten am Freitag 480 (Vortag: 423) Menschen als akut mit dem Coronavirus infiziert. Die Gesamtzahl der Infektionen seit März des vergangenen Jahres lag bei 9478 (Vortag: 9388). Davon galten 8789 (Vortag: 8756) als wieder gesundet. 209 Menschen sind bisher in Zusammenhang mit Covid-19 gestorben.

In den Krankenhäusern im Kreisgebiet wurden unverändert 25 Patienten stationär behandelt, davon neun intensivmedizinisch, hiervon sechs (+ 1) mit Beatmung.

Auch für Drensteinfurt wurde eine Neuinfektion gemeldet, sodass es am Freitag 12 aktive Fälle gab. „Hotspot“ bleibt Ahlen, wo 28 Neuinfektionen 7 Gesundmeldungen gegenüberstanden. Die Gesamtzahl der akut Erkrankten stieg auf 132 (+ 21). Aber auch in Sendenhorst stieg die Zahl um 4 auf 32. Dort stand 5 Neuinfektionen 1 Gesundmeldung gegenüber.

Für die Stadt Münster wurde der Inzidenzwert am Freitag mit 56,5 angegeben (Vortag 54,9). 69 Neuinfektionen standen 37 Gesundmeldungen gegenüber, sodass am Freitag 493 Münsteraner (+ 32) akut infiziert waren. 48 Covid-Patienten mussten in Krankenhäusern behandelt werden, davon 19 auf Intensivstationen, davon 13 mit Beatmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare