1. wa.de
  2. Lokales
  3. Drensteinfurt

Winterquartier erneut in Drensteinfurt und Show mit animatronischem Dinosaurier

Erstellt:

Von: Mechthild Wiesrecker

Kommentare

Eine Neuigkeit im „Circus Fantasia“: der animatronische Dinosaurier. Das Bild zeigt: (von links) Danny Trumpf, Laura Renz (Schlangenfrau Elsa) und Michael Schmidt.
Eine Neuigkeit im „Circus Fantasia“: der animatronische Dinosaurier. Das Bild zeigt: (von links) Danny Trumpf, Laura Renz (Schlangenfrau Elsa) und Michael Schmidt. © Wiesrecker

Im November bezieht der „Circus Fantasia“ wieder sein Winterquartier am Amtshofweg. Vorher gastieren die Artisten noch bis zum 6. November in Ahlen auf dem Dr.-Paul-Rosenbaum-Platz.

Drensteinfurt – Zum letzten Mal in diesem Jahr können Zirkusbegeisterte die moderne Show für die ganze Familie mit temporeicher Jonglage, Pferdedressuren, lustigen Hunden und spaßigen Clowns erleben. Dazu verspricht Janine Tränkler vom Zirkus eine moderne Licht- und Lasershow.

Mittlerweile ist der „Circus Fantasia“ auch bekannt für seine große Indianer-Jones-Show mit verschiedenen Reptilien und einem Feuerspucker. Mit dabei auch Schlangenfrau Elsa und ihr Freund, der Schneemann Olaf.

Rollendes Tropenhaus

Ein neues Highlight im „Circus Fantasia“ ist der animatronische Dinosaurier aus den USA, schreibt Tränkler. Ein Mitglied der Zirkusfamilie steckt in dem lebensgroßen Dinosaurier-Kostüm. Von innen steuert er den Dino mittels Kamera, Bildschirm und Lenkrad, dabei wirke das Urzeittier durch sein Brüllen wie lebendig.

Ein besonderer Stolz des Zirkus ist das rollende Tropenhaus mit Reptilien, Amphibien, Insekten, einer fünf Meter langen Riesenschlange, Leguanen, Bartagamen, Nattern, Vogelspinnen, Kaimanen und der Lieblingsschlange „Anna“.

Die Vorstellungen sind Donnerstag, Freitag und Samstag um 16 Uhr, am Sonntag um 11 Uhr. Am Sonntag, 30. Oktober, gibt es ausnahmsweise zwei Vorstellungen um 11 und 14 Uhr. Kartenreservierungen unter Telefon 0171/2891973.

Auch interessant

Kommentare