Alkoholisierter Täter in Drensteinfurt erwischt

Hund schlägt an: Renitenter Einbrecher (33) aus Hamm an Polizei übergeben

+

Drensteinfurt - Da hatte sich ein alkoholisierter Einbrecher (33) aus Hamm am Dienstagnachmittag in Drensteinfurt das falsche Einfamilienhaus ausgesucht! Er verschaffte sich Zugang zu einem Gebäude am Bahnhofsplatz - wo ihn der Hund der dort lebenden Familie stellte. Die ganze Geschichte gibt es hier.

Wie die Polizei Warendorf am Dienstagabend mitteilte, war der 33-Jährige aus Hamm gegen 15 Uhr in ein freistehendes Einfamilienhaus am Bahnhofsplatz in Drensteinfurt eingedrungen.

"Dort wurde er durch den Haushund gestellt", so die Ermittler. Die im Haus anwesende zehnjährige Tochter und der 15-jährige Sohn hätten den Eindringling auf der Couch sitzend entdeckt und unverzüglich ihren Vater informiert.

"Dem 50-Jährigen gelang es, gemeinsam mit seinem 52-jährigen Bruder den renitent werdenden Eindringling bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Die Polizei nahm den alkoholisierten Hammer, gegen den ein Untersuchungshaftbefehl vorliegt, fest und brachte ihn in das Polizeigewahrsam." - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare