Natur- und Landschafts-Fotowettbewerb des Heimatvereins Drensteinfurt

Heimatverein Drensteinfurt lädt Hobbyfotografen zu Kalenderprojekt ein

Vogelschwarm: Zahlreiche Krähen fliegen über die Kleiststraße in Drensteinfurt. Der Heimatverein Drensteinfurt sucht Natur- und Landschaftsfotos für einen Kalender und eine Ausstellung.
+
Vogelschwarm: Zahlreiche Krähen fliegen über die Kleiststraße in Drensteinfurt. Der Heimatverein Drensteinfurt sucht Natur- und Landschaftsfotos für einen Kalender und eine Ausstellung.

Der Heimatverein Drensteinfurt hat einen Natur- und Landschafts-Fotowettbewerb ausgeschrieben. Teilnehmen kann jeder, der eine Affinität zu Drensteinfurt hat. Geld und Sachpreise winken.

Drensteinfurt - 13 ausgesuchte Fotos (Titel und 12 Monatsmotive) will der Verein in einem großformatigen Kalender veröffentlichen, der für das Jahr 2023 gedacht ist. Außerdem will er ausgesuchte Fotos in einer Ausstellung am Tag der Natur im Spätsommer 2022 präsentieren.

Das Kalenderprojekt richtet sich an alle Natur- und Fotobegeisterten Hobbyisten. Gesucht sind Bilder mit besonderem Reiz, die den Blick auf sich ziehen und auf denen das Auge gerne verweilt. In ihnen sollte sich die Schönheit unser Landschaft, die (im Bestand leider gefährdete) Vielfalt der Pflanzen- und Tierwelt sowie die unterschiedlichen Aspekte der Jahreszeiten widerspiegeln.

Um das zu ermöglichen, räumt der Heimatverein allen Fotobegeisterten über ein Jahr Zeit ein, entsprechende Bilder zu schaffen. Auch Bauwerke wie zum Beispiel schöne Bauernhöfe dürfen in das Motiv hineinspielen, sollten es aber nicht dominieren. Das Blickfeld kann von der Weitwinkelaufnahme bis zur Nah- beziehungsweiseMakroaufnahme reichen.

Bedingungen

Die Bilder müssen innerhalb der politischen Grenzen von Drensteinfurt entstanden sein. Sie können in den gängigen digitalen Formaten eingesandt werden, nachbearbeitet oder so wie sie aus der Kamera kommen. Neben JPEG, TIFF oder Photoshop ist auch das RAW-Format (gegebenfalls JPEG-Voransicht) willkommen. Die Bildauflösung soll für den Druck in Din A3 genügend hoch sein. Jeder Teilnehmer kann maximal fünf Fotos einreichen. „Bei großen Bilddateien bietet sich die Übermittlung per kostenlosem WeTransfer an“, so der Tipp der Heimatfreunde.

Die Bilder können per E-Mail an kalender@heimatverein-drensteinfurt.de gesandt werden. Für das Copyright erbittet der Verein eine Freigabe für die Veröffentlichung im Kalender.

Einsender sollten zusammen mit ihrer Einreichung nach Möglichkeit ein paar Angaben zu ihren Bildern machen. Zum Beispiel: Ort und Zeitpunkt, persönliche Eindrücke und Intentionen, Aufnahmebedingungen. Gerne auch Kameratyp, Blende, Belichtungszeit.

Abgabeschluss

Die Bilder sind bis zum 15. August 2022 einzureichen. Eine Jury wird alle Bilder sichten und die Motive für den Kalender auswählen.

Heimatvereinsvorsitzender Franz-Josef Naber sagt: „Unser Online-Seminar zur Landschaftsfotografie, das am 26. Mai stattfand, ist sehr gut angekommen und daraus entstand die Idee zu diesem Fotowettbewerb. Die heimische Natur, die Landschaft mit ihren Lebewesen ist so vielfältig, das es sich lohnt, ihr einen Kalender zu widmen. Allein in Drensteinfurt gibt es zahlreiche Leute, die sich mit viel Hingabe mit der Fotografie und ihren Ausdrucksmöglichkeiten beschäftigen; der Kalenderwettbewerb bietet weitere Anreize für kreatives fotografisches Schaffen. Dabei kommt es weniger darauf an, eine möglichst teure Kameraausrüstung zu haben, sondern vielmehr auf die Sichtweise und den Blick für das Motiv.“

Infos

Alle Informationen zum Fotowettbewerb finden Sie auf der Homepage des Heimatvereins, www.heimatverein-drensteinfurt.de. Fragen direkt beantworten auch die Projektleiter Armin Asbrand, Telefon 01575/1607785, und Holger Martsch, Telefon 0172/3720084.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare