Festhalten an Nabucco „unverständlich"

Grüne Bürgermeisterkandidatin Heidi Pechmann unterwegs

Heidi Pechmann, Bürgermeisterkandidatin der Grünen, wollte von Händlern erfahren, wie es ihnen in der Corona-Krise geht.
+
Heidi Pechmann, Bürgermeisterkandidatin der Grünen, wollte von Händlern erfahren, wie es ihnen in der Corona-Krise geht.

Bei Geschäftsleuten in der Drensteinfurter Innenstadt hat sich Heidi Pechmann, Bürgermeisterkandidatin der Grünen, am Mittwoch den 22. April erkundigt, wie ihr Geschäft im Zeichen der Corona-Krise wieder angelaufen ist. Seit Montag dürfen Einzelhandelsgeschäfte unter 800 Quadratmetern Fläche wieder öffnen – und damit auch zahlreiche in Drensteinfurt.

Drensteinfurt – Die Stimmung in den besuchten Geschäften sei durchaus positiv, letztlich sei jeder froh, endlich wieder öffnen zu dürfen, auch wenn man aufgrund der notwendigen Auflagen und Vorschriften noch sehr weit von einem normalen Geschäftsverkehr entfernt sei. Bei dem Rundgang hätten sich viele gute Gespräche auch mit Bürgern ergeben.

Die Händler hätten sich gut auf die neuen Vorschriften eingestellt: Sicherheitsabstände werden eingehalten, Desinfektionsmittel für Mitarbeiter und Kunden stehen zur Verfügung.

Unverständnis für die noch nicht abgesagte Oper

Dass fast alle Großveranstaltungen bis Ende August abgesagt wurden – Schützenfeste ebenso wie das Pferderennen – ist laut Pechmann schmerzlich, aber wahrscheinlich die einzig wirksame Maßnahme, um der Verbreitung des Coronavirus entgegenzuwirken. Umso unverständlicher sei es, dass die Aufführung der Oper „Nabucco“ auf dem Drensteinfurter Marktplatz noch nicht abgesagt wurde: „Dann hätten wir genügend Zeit, um einen Ersatztermin im kommenden Jahr zu finden.“

Heidi Pechmann und Bernhard Meyer, Sprecher der Drensteinfurter Grünen, wollen in den kommenden Tagen und Wochen auch noch die anderen Geschäfte in Drensteinfurt, Rinkerode und Walstedde besuchen, um mit den Geschäftsleuten und Kunden ins Gespräch zu kommen, die Stimmungslage aufzunehmen und Anregungen und Ideen mitzunehmen und zu teilen.

Für weitere WA.de-Artikel aus Drensteinfurt und dem Kreis zum Thema klicken Sie hier, aktuelle Corona-Informationen aus NRW finden Sie hier in unserem Ticker.

Weitere hilfreiche Informationen erhalten Sie unter www.kreis-warendorf.de. - WA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare