Vier Stunden kein Wasser - Platanen-Baum muss weichen

+
Mit schwerem Gerät haben Mitarbeiter des Bauhofs eine Platane in der Innenstadt gefällt.

Drensteinfurt – Mitarbeiter des Bauhofs haben am Montag eine Platane vor der Wagenfeld-Apotheke gefällt. Dass der eigentlich gesunde Baum entfernt wurde, sei unvermeidlich gewesen, so der Versorger Gelsenwasser. Denn in unmittelbarer Nähe des Baumes befindet sich eine defekte Rohrnetz-Armatur mit einem Schieber.

Bei den Reparaturmaßnahmen wird ein etwa ein Meter tiefes Loch gegraben. Der Baum, der zu nah an der Wasserleitung wurzelte, hätte den Schiebertausch behindert, so Gelsenwasser. Darüber hinaus, erklärt der Leiter des Bauhofs, Thomas Schlüter, wäre die Standsicherheit des Baumes nicht mehr gewährleistet gewesen. „Die Gefahr, dass er umfällt, ist zu groß.“

Im Zuge der Umgestaltung des Marktplatzes erneuert Gelsenwasser seit Mitte November 2018 in Drensteinfurt eine Trinkwasserleitung DN 300 mit 30 Zentimetern Durchmesser zwischen Markt 1 und 7. Wetterbedingt haben sich die Arbeiten etwas verzögert. Es ist jetzt geplant, das neue Rohr in gut zwei Wochen in das vorhandene Leitungsnetz einzubinden.

Um diese Einbindung vorzubereiten, spülten die Gelsenwasser-Mitarbeiter am Samstag die Leitungen im Innenstadtbereich und erneuern den Schieber an der Ecke Wagenfeldstraße/Martinstraße.

Die Arbeiten am Samstag waren mit der zeitweisen Sperrung der Wasserversorgung für mehrere Straßen verbunden. Daher führte Gelsenwasser diese Maßnahme in den Nachtstunden zwischen 23 Uhr und circa 3 Uhr durch, um die Beeinträchtigung für die Anwohner, Arztpraxen und Gewerbetreibenden so gering wie möglich zu halten. Es wurden außerdem möglichst lärmarme Geräte eingesetzt, so Gelsenwasser. Alle Anwohner wurden durch den Versorger im Vorfeld über die Arbeiten informiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.