Frühlingsfest mit Uniformabnahme der Georgsschützen

+
Hauptmann Thomas Borgmanns Uniform wurde von König Steffen Pohlenz bis auf die Strümpfe unter die Lupe genommen.

Ameke - Allerlei Gründe zur Beanstandung fanden Hauptmann Thomas Borgmann und Oberst Reinhard Strukamp bei der Uniformabnahme der Avantgarde beim Frühlingsfest der Schützenbruderschaft St. Georg Mersch-Ameke.

Dieses fand erstmals nicht am Haus Venne, sondern auf dem Hof Feldmann statt. Von ungeputzten Schuhen über ungebügelte Hosen bis zu schlecht geknoteten Krawatten hagelte es Strafpunkte. 

Nachdem die Chargierten die Reihen der Garde vor den Augen der Fahnenoffiziere und des noch amtierenden Königspaares Steffen Pohlenz und Hanna Feldmann abgeschritten hatten, mussten diese ihrerseits eine Kontrolle seitens des Königs über sich ergehen lassen. Diese Maßnahme fand allgemeine Belustigung bei den Anwesenden. 

Frühlingsfest der Georgsschützen 

Begonnen hatte das Frühlingsfest, das immer am Abend vor dem 1. Mai stattfindet, mit einer heiligen Messe in der Georgskapelle, die von Pfarrer Jörg Schlummer zelebriert worden war. 

Im Lauf des Abends maßen sich die Schützen beim Pokalschießen. In drei Altersklassen (Jugend-, Schützen- und Altersklasse) wurde der beste Schütze ermittelt. Die Sieger des Pokalschießens werden wie schon in den Jahren zuvor beim Frühschoppen am Schützenfestwochenende bekanntgegeben. Für die passende musikalische Begleitung sorgte der Spielmannszug Walstedde. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare