Verfrühtes Osterfeuer

Feuerwehr sichert „Lagerfeuer“ in Walstedde

Die Feuerwehr sicherte in Walstedde ein angemeldetes Feuer.
+
Die Feuerwehr „sicherte“ in Walstedde ein ziemlich großes „Lagerfeuer“

Damit hatte der Anwohner im Herrenstein wohl nicht gerechnet, als er am Samstagabend gegen 19.30 Uhr ein verfrühtes „Osterfeuer“ entzündete...

Der in der Dunkelheit weithin sichtbare Rauch und Feuerschein hatte einen Beobachter veranlasst, die Feuerwehr zu alarmieren. Die Einsatzkräfte fuhren mit zwei Löschfahrzeugen zu dem möglichen Brandherd. Zwar überrascht, aber völlig ruhig versicherte der Walstedder, das Feuer vorschriftsmäßig beim Ordnungsamt angemeldet zu haben.

Die Polizei, die ebenfalls alarmiert worden war, stellte fest: „Ein ordnungsgemäß angemeldetes Feuer ist kein Fall für uns.“ Vor Ort war auch ein Mitarbeiter vom Ordnungsamt. Aufgrund der Größe des „Lagerfeuers“ und der Nähe zum Gebäude rollten die Feuerwehr-Einsatzkräfte vorsorglich die Schläuche aus. Um die Höhe des Feuers zu reduzieren, schob der Anwohner schließlich die brennenden Zweige und Äste mit dem Trecker etwas auseinander.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare