Noch gibt es freie Plätze

Ferienprogramm in Drensteinfurt startet am Montag

Das Maximare in Hamm mit seinem Aquatrack
+
Das Maximare in Hamm mit seinem Aquatrack ist Ziel eines Ausflugs im Rahmen des Drensteinfurter Herbstferienprogramms.

 Exakt 59 Veranstaltungen bietet das Jugendwerk Driwa während der Herbstferien an. Ein Ferienprogramm in den Herbstferien gibt es bereits im dritten Jahr.

Drensteinfurt - Neu ist, dass auch Kinder von sechs bis 14 Jahren und nicht wie bisher nur Jugendliche in den Genuss kommen. Los geht es am Montag, 11. Oktober.

Noch freie Plätze

„Viele Veranstaltungen im neuen Ferienprogramm waren ganz schnell ausgebucht“, berichtet Stadtjugendpfleger Rüdiger Pieck. Bei einigen sind aber noch Plätze frei – mal mehr, mal weniger. Hier können sich noch Teilnehmer anmelden: Natur-Bingo, Die Projektgruppe, Sport und Spiele mit der LÜ, Sportspiele, Judo, Nachtwache, Ballspiele, Nagelbilder, Im Casino, Comics zeichnen, Singstar, Kürbisfratzen, Shuffle, Fotografie, Zaubern, Book Art 2, Bielefeld, Action Painting, Radio Studio, Oberhausen, Bildhauerei, Comics, Holzkunst, Parcours.

Einige dieser Veranstaltungen sind komplett kostenlos, alle anderen kosten nur eine kleine Teilnahmegebühr.

Eine Anmeldung ist möglich unter https://drensteinfurt.ferienprogramm-online.de/

Corona-Negativ-Test

„Alle Kinder und Teamer, die am Ferienprogramm teilnehmen, müssen sich vor jeder Veranstaltung in einer offiziellen Teststelle auf Corona testen lassen.“ Darauf weist Pieck hin und geht ins Detail: Der Test darf zu Beginn der Veranstaltung nicht älter als 48 Stunden sein. Bei mehrtägigen Veranstaltungen sind mehrere Tests notwendig: eine für den Montag, eine für den Mittwoch und eine für den Freitag.

Die Testpflicht gilt nicht für Immunisierte. Wer schon eine Infektion durchgemacht oder bereits zweimal geimpft wurde, braucht sich gar nicht testen zu lassen. Wichtig: Der 3G-Nachweis muss zu jeder Veranstaltung mitgebracht werden.

Masken

Zu allen Veranstaltungen muss eine medizinische Maske (FFP2 oder OP-Maske) mitgebracht werden. Draußen muss die Maske nicht getragen werden, drinnen nur im Treppenhaus, in den Fluren und im WC. Im Gruppenraum darf die Maske abgesetzt werden. Natürlich darf sie dort freiwillig weiter getragen werden.

Da zum Angebot des Ferienprogramms auch einige Ausflüge gehören, weist das Kulturbahnhof-Team auch auf weitere Regeln rund um die Maske hin: Im Zug und im Linienbus muss eine Maske getragen werden.

Im Reisebus – das betrifft die Fahrten zur Trabrennbahn und zum Universum in Bremen – darf die Maske am Platz abgesetzt werden, beim Ein- und Aussteigen muss sie getragen werden.

In allen Museen, die besucht werden, muss eine Maske getragen werden.

Mindestabstand

Bei den Veranstaltungen muss kein Mindestabstand eingehalten werden. „Wir wollen aber weiterhin darauf achten, dass sich Kinder und Teamer nicht zu nahe kommen“, versichern Rüdiger Pieck und Meike Schlamann.

Café Kidz geöffnet

Seit letzter Woche ist das Café Kidz im Kulturbahnhof wieder geöffnet – vorerst nur als „Offener Treff“. „Das heißt, es gibt kein festes Programm. Was nicht heißen soll, dass nichts los ist. Einfach überraschen lassen!“ So lautet der Tipp von Meike Schlamann. Geöffnet hat das Café Kidz immer montags und mittwochs von 16 bis 18 Uhr – auch in den ganzen Herbstferien! Eingeladen sind alle Kinder ab dem Grundschulalter und älter.

Halloween für Familien

Das Kulturbahnhof-Team möchte am 31. Oktober wieder etwas für Familien anbieten. Einiges sei wegen Corona noch nicht möglich, vieles andere aber schon. „Was konkret, darüber machen wir uns gerade noch Gedanken“, sagt Rüdiger Pieck und rät, Freunden des gepflegten Gruselns, sich einen Besuch im Kulturbahnhof schon mal vorzumerken.

Playstation

Am ersten Wochenende im Advent – also am 27. und 28. November – gibt es wieder die kleine Spielemesse für Familien im Kulturbahnhof unter dem Motto „Playstation“. Wie genau die Drensteinfurter Spieletage ablaufen werden, ist noch nicht sicher. Aber, so Pieck: „Gespielt wird bei uns auf jeden Fall!“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare