Bauarbeiten haben begonnen

Aufgrund fehlender Sicherheit: Brücke muss erneuert werden

+
Mit einem Bagger sind Bauarbeiter dabei, die Brücke über den Umlaufbach in der Bauerschaft Büren in der Nähe der Hofstelle Ringhoff einzureißen.

Jetzt muss was getan werden: Aufgrund fehlender Standsicherheit muss eine Brücke in Drensteinfurt erneuert werden.

Drensteinfurt – Die Arbeiten zur Erneuerung der Brücke über den Umlaufbach in der Bauernschaft Büren, in der Nähe der Hofstelle Ringhoff in Drensteinfurt, haben begonnen. Die Firma Horstkötter hat am Montag die Baustelle eingerichtet, mittlerweile sind die Mitarbeiter mit einem Bagger dabei, die bisherige Brücke abzureißen.

„Der Neubau dieser Brücke ist erforderlich, weil der notwendige Standsicherheitsnachweis der Brücke nach der Überprüfung durch ein Ingenieurbüro für die heutigen Verkehrsbelastungen nicht mehr erbracht werden konnte“, heißt aus der Verwaltung. „Der Brückenneubau wird voraussichtlich Anfang Dezember fertig werden“, informiert Bauunternehmer Bernd Horstkötter.

Fehlende Sicherheit: Brücke wird erneuert

Zunächst wird die jetzige Brücke abgebrochen, eine Gründung und weitere vorbereitende Arbeiten für das Setzen der Betonfertigteile durchgeführt. Nach Fertigstellung der Brücke wird die Straßenoberfläche wiederhergestellt.

Während dieser gesamten Bauzeit ist der Wirtschaftsweg vor der Brücke in der Bauerschaft Büren in Richtung Forsthövel-Noneweg gesperrt, so die Information der Stadt. Die Grundstücke und die Zufahrten zu den landwirtschaftlichen Flächen bleiben weiterhin während der gesamten Baumaßnahme erreichbar. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Lesen Sie auch

Großbrand in Ahlen: Polizei schätzt Schaden auf fünf Millionen Euro

Was hat der ADAC auf dem Förderturm zu suchen?

In Zeiten des Klimawandels: Was tun bei Hochwasser? Die Stadt sorgt vor

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare