Artistik, Clownerie und Tiger

Manege frei: Circus Manjana ab Donnerstag in Stewwert

+
Einen Eindruck von dem breiten Spektrum artistischen Könnens vermittelte ein Teil der Köllner-Kinder beim Training auf der Wiese vor dem Zelt ihres „Circus Manjana“.

Drensteinfurt - „Wir machen Zirkus für die ganze Familie“, sagt William Köllner (44) über seinen „Circus Manjana“, der am Dienstag damit begonnen hat, seine Zelte auf der Wiese an der Konrad-Adenauer-Straße aufzuschlagen und die Stewwerter zu diversen Attraktionen in seine Manege einlädt.

Am frühen Dienstagnachmittag stand das Zelt noch verpackt auf dem Anhänger mitten auf der Wiese gegenüber von „Werkers Welt“. Fünf Stunden später hatte die Zirkusfamilie mit vereinten Kräften die bunte Zirkuswelt aufgebaut. 20 Wagen, darunter sieben Wohnwagen und sechs Zugmaschinen, stehen im Kreis, in der Mitte das große weiß-blaue Zelt, das mit vielen LED-Birnen in der Dämmerung beleuchtet wird.

Seit über 40 Jahren zieht der aus dem bayrischen Dillingen stammende Familienbetrieb quer durch Deutschland: Elf Kinder, dazu zwei Schwiegerkinder und die Eltern selbst. „Bei uns leben und arbeiten drei Generationen unter einem Dach“, sagt der Zirkusdirektor. Sie alle wollen ab dem heutigen Donnerstag bis Sonntag die Drensteinfurter mit einem zum größten Teil neuen Programm begeistern.

Auch ein Tigerbaby ist mit dabei

Bereits im vergangenen Jahr war die Zirkusfamilie zu Gast in Stewwert; jetzt präsentiert sie Luftakrobatik mit roten Seilen unter der Zeltkuppel, Bodenakrobatik der Schlangenmädchen, Jonglage, Feuerschlucken, Hochseilartistik und natürlich Clownerie. Letzteres ist der Part von William Köllner junior, dem Zweitjüngsten der Köllner-Kinder. Als Clown Oleg versteht er es schon mit sieben Jahren, das Publikum zum Lachen zu bringen und in die Show mit einzubeziehen.

Nur der Jüngste hat noch keine eigene Nummer: Mit seinen zwei Jahren ist er bei Mama Diana Trumpf (36) am besten aufgehoben. Dazu gibt es lustige Ziegen und – seit diesem Jahr neu –vier weiße und zwei normale sibirische Tiger sowie das zwei Wochen alte Tigerbaby.

Circus Manjana gastiert in Drensteinfurt

Circus Manjana gastiert in Drensteinfurt

Im Leben der Familie Köllner ist der Zirkus der Dreh- und Angelpunkt ihres Lebens: Hier arbeiten sie nicht nur, sondern leben auch in ihren Wohnwagen, in denen – fast wie in einer Wohnung – von der Küche bis zum Wohn- und Schlafzimmer alles vorhanden ist. Für die Köllners ist das Normalität und sie wollen es auch gar nicht anders.

Heute hier und morgen an einem anderen Ort, Freunde zurücklassen und neue gewinnen: Für die Kinder Renaldo (20), Adriano (20), Manjana (17), Natalie (16), Nadja (14), Natascha (13), Isabelle (11) Jeffrey (11), Lesly (8), William (7), das Nesthäkchen Alexandro (2), die beiden Schwiegertöchter Chanel (19) und Angelique (18) sowie Enkeltochter Dylen (1) ist das kein Problem. Für sie sind die Geschwister wie Freunde und sie fühlen sich sichtlich wohl damit.

Statt eine Schule an einem festen Ort zu besuchen, sind sie in der „Schule für Circus-Kinder in NRW“ angemeldet. „Wir haben unsere Schule immer dabei“, berichtet Adriano mit Blick auf das rollende Klassenzimmer. Dreimal pro Woche kommt der Lehrer, um die Köllner-Kinder zu unterrichten. Es gibt Hausaufgaben und Prüfungen wie in einer normalen Schule. Nachmittags wird trainiert, denn das Publikum soll eine perfekte Show erleben. Und was kommt nach der Schule? „Zirkuskinder bleiben zu 95 Prozent Artisten“, sagt Williams Köllner stolz. Er selber könne sich keine andere Arbeit vorstellen: „Zirkus ist mein Leben.“

Der Zirkus gastiert von Donnerstag, 5. April bis Sonntag 8. April, an der Konrad-Adenauer-Straße in Drensteinfurt. Die Vorstellungen sind täglich um 16 Uhr und sonntags nur um 11 Uhr. Kartentelefon: 01 72/3 06 11 77

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare